bedeckt München

Astra-Zeneca-Vakzin:Kreis in NRW stoppt Impfungen für Frauen unter 55 Jahren

Corona-Impfung: Impfstoff von Astrazeneca

Die Impfungen werden vorerst ausgesetzt.

(Foto: Robert Michael/dpa)

Bei der Pause handelt es sich um eine Vorsichtsmaßnahme. Zuvor waren in Euskirchen zwei Fälle von Sinusvenenthrombosen nach der Immunisierung aufgetreten.

Der Kreis Euskirchen in Nordrhein-Westfalen hat die Corona-Schutzimpfung von Frauen unter 55 Jahren mit dem Produkt von Astra Zeneca vorläufig gestoppt. Nach Angaben der Kreisverwaltung sind zwei Fälle von Sinusvenenthrombosen einige Tage nach der Impfung aufgetreten.

Eine 47-jährige Frau war in der vergangenen Woche an dem Blutgerinnsel gestorben. Eine 28-Jährige werde aktuell in einer Spezialklinik versorgt. Ihr Zustand sei stabil, hieß es.

Wegen solcher Thrombosen waren die Impfungen mit dem Vakzin von Astra Zeneca vor kurzem in Deutschland und einigen anderen Ländern unterbrochen worden. Die europäische Arzneimittelagentur EMA und die Weltgesundheitsorganisation WHO hatten das Produkt jedoch für sicher erklärt. Sie sahen keinen ursächlichen Zusammenhang zwischen den Spritzen und den Blutgerinnseln.

Bei der aktuellen Impfstoffpause handelt es sich um eine vorsorgliche Maßnahme, bis die zuständigen Stellen zu einer endgültigen Bewertung gekommen sind, hieß es in der Mitteilung der Kreisverwaltung. Für Frauen über 55 Jahre und für Männer gehen die Impfungen wie geplant weiter.

© SZ/dpa/beu
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema