Tiere:Können Hunde weinen?

Lesezeit: 3 min

Tiere: Hunde haben Emotionen und bringen sie zum Ausdruck - teils auch mit feuchten Augen.

Hunde haben Emotionen und bringen sie zum Ausdruck - teils auch mit feuchten Augen.

(Foto: imago classic/imago images/blickwinkel)

Hunde können Freudentränen in den Augen haben, etwa wenn sie nach einer Trennung ihre Besitzer wiedersehen. Was das für die Bindung zwischen den Tieren und Menschen bedeutet.

Von Nina Kammleiter

Hochspringen, freudig mit dem Schwanz wedeln, das Gesicht ablecken: Wenn Hunde ihre liebsten Menschen nach einer Trennung wiedersehen, ist ihre Freude meist unübersehbar. Lässt eine Katze vielleicht ein entrüstetes Miau hören, weil das Futter nicht sofort serviert wird, sind Hunde wahre Meister darin, Frauchen oder Herrchen ihre Wiedersehensfreunde zu demonstrieren. Japanische Forscher haben nun herausgefunden, dass sich diese Freude nicht nur im Herumtoben äußert: Sehen Hunde ihre Besitzer wieder, bilden sich Tränen in ihren Augen. Die Forschungsergebnisse der Wissenschaftler um Kaori Murata wurden in der Fachzeitschrift Current Biology veröffentlicht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Family Playing A Board Game Together; Spielen
Leben und Gesellschaft
12 Spiele, mit denen man sofort loslegen kann
Mode
Mit Stil ins 18-Grad-Büro
Bundesarbeitsgericht
Arbeitszeiterfassung wird Pflicht
Enjoying the fresh sea air; loslassen
Liebe und Partnerschaft
»Solange man die Emotionen zulässt, ebben sie auch wieder ab«
Zigarettenrauch
Essay
Rauchen, um sich ganz zu fühlen
Zur SZ-Startseite