Tierhaltung - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Tierhaltung

Mitten in Krün
:Der letzte Max

Die Gemeinde Krün hat bis vor Kurzem noch einen eigenen Stier für die Nachzucht der Rinder im Ort gehalten. Doch jetzt hat er seine letzte Reise zum Metzger antreten müssen.

Von Matthias Köpf

SZ-Podcast "München persönlich"
:Elefanten aus Botswana nach München? Möglich wär's

Im Tierpark Hellabrunn hat sich der Umgang mit den Elefanten stark verändert. Die Tierpfleger Daniel Materna und Andreas Fries erzählen im Podcast "München persönlich", warum sie täglich mit ihnen trainieren, aber nicht mehr auf ihnen reiten würden.

Von Sabine Buchwald

SZ PlusMeinungLandwirtschaft
:Steuererhöhung zugunsten der Tiere

Die Zukunftskommission Landwirtschaft hat einen Kompromiss zwischen Naturschützern und Bauern zuwege gebracht. Vorbildlich. Fehlt nur noch die Politik.

Kommentar von Thomas Hummel

SZ PlusErnährung
:Wie viel Steak ist zu viel?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt nur noch maximal 300 Gramm Fleisch pro Woche. Doch ist Fleisch wirklich so ungesund, und wenn ja, welche Sorte besonders? Was man weiß.

Von Berit Uhlmann

Tierwohl
:Die meisten würden mehr für Fleisch bezahlen

Die Mehrheit der Verbraucher in Deutschland ist bereit, höhere Preise für Fleisch aus besserer Tierhaltung zu zahlen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Ansbach
:Tote Katzen im Hausmüll? Ermittlungen gegen Tierheim

Die Polizei geht Vorwürfen gegen das Ansbacher Tierheim nach. Demnach soll die Einrichtung nicht angemessen mit Tieren umgegangen sein.

Marder im Haus
:Mein Leben mit Günther

Wie wird man einen Marder auf dem Dachboden los? In diesem Fall scheiterten bis jetzt auch Kammerjäger.

Kolumne von Sebastian Beck

MeinungNutztiere
:Kühe sind keine Maschinen

Kühe, Schweine und andere Nutztiere sind dem Menschen viel ähnlicher, als viele wahrhaben wollen. Das muss endlich in der Haltung berücksichtigt werden.

Kommentar von Tina Baier

Zu wenig Platz, Mitarbeiter und Geld
:Bayerns Tierheime sind am Limit

Es gibt Tierheime, die so voll sind, dass Hunde auf einer Toilette untergebracht werden müssen. Landesweit kämpfen Einrichtungen mit Platzmangel - und klagen über mangelnde Unterstützung.

SZ PlusMeinungTierwohlsteuer
:Den armen Schweinen wird Özdemir so nicht helfen

Der Versuch des Agrarministers, die Tierhaltung in Deutschland umzubauen, ist kläglich - und er kommt viel zu spät. Eine Chance auf Umsetzung hat sein Plan ohnehin kaum.

Kommentar von Silvia Liebrich

SZ PlusTiere im Zoo
:Für immer in Gefangenschaft

Wenn man als Erwachsener in den Zoo geht, überkommt einen beim Anblick der Tiere oft eine tiefe Traurigkeit. Was würde diese Welt für alle Lebewesen gerechter machen? Eine Reise zu Menschenaffen, Tigern und Giraffen – an deren Ende ein unerwartetes Gedankenspiel steht.

Fotos: Nikita Teryoshin, Text: Cornelius Pollmer

SZ-Kolumne "Bester Dinge"
:Wunderbares Hundewetter

Weil eine Kältewelle anrollte, rief ein überfülltes Tierheim in Krakau dazu auf, frierenden Hunden zeitweilig ein warmes Zuhause zu geben - mit überraschenden Folgen.

Von Viktoria Großmann

SZ PlusMeinungPro und Contra
:Sollte der Hundeführerschein bundesweit eingeführt werden?

Angesichts schlecht erzogener oder vorschnell angeschaffter Hunde erwägen immer mehr Bundesländer verpflichtende Tests für Besitzer. Doch es gibt bereits Regeln. Wie streng muss der Staat noch werden?

Von Titus Arnu und Joachim Käppner

SZ PlusHaustiere
:Warum große Hunde früher sterben als kleine

Welche Krankheiten Hunde im Alter bekommen, hängt stark davon ab, wie groß sie sind. Forscher haben nun einen Verdacht, woran das liegen könnte.

Von Tina Baier

SZ-Podcast "Auf den Punkt"
:Bauernproteste: Kommt eine Tierwohl-Abgabe?

Die Ampel bleibt bei ihren Sparplänen in der Landwirtschaft. Aber Minister Özdemir hat einen neuen Vorschlag.

Von Michael Bauchmüller und Lars Langenau

SZ PlusMeinungLandwirtschaft
:Gut fürs Tier, gut für die Bauern

Diesen Montag rollen wieder die Traktoren, die Landwirte kämpfen um ihren Agrardiesel-Bonus. Es gäbe aber elegantere Wege, sie zu unterstützen - über einen Verbraucher-Obulus zum Wohl ihrer Tiere.

Kommentar von Michael Bauchmüller

Freizeit & Natur
:Welche Tiere darf ich im Winter füttern?

In schneekalten Tagen schwinden die natürlichen Futterquellen der Stadttiere. Winterschläfer kommen lange ohne Nahrung aus, für andere kann es knapp werden. Wie man Eichhörnchen und Rotkehlchen helfen kann - und was man besser lassen sollte.

Von Enna Kelch, Allegra Knobloch, Johanna Schlemmer und Ariane Witzig

Biologie
:Gackern mit Gefühl

Menschen können hören, ob sich Hühner freuen oder ob sie frustriert sind. Die Forschung könnte dabei helfen, die Haltungsbedingungen zu verbessern.

Von Nicolas Killian

SZ PlusSocial Media
:Fleischstream

Ein junger Metzger aus Franken überträgt Tierschlachtungen im Internet. Tausende sehen ihm in Echtzeit zu, wie er Rinder und Schweine betäubt und zerteilt. Mittlerweile hat der “Tiktok-Metzger” eigene Autogrammkarten und bekommt Drohbriefe.

Von Stefan Sommer, Fotos: Lorenz Mehrlich

Menschheitsgeschichte
:So ernährten sich die Bewohner der ersten Großstädte der Menschheit

Bereits vor 6000 Jahren entstanden auf dem Gebiet der heutigen Ukraine Megastädte. Die Menschen erzeugten Nahrungsmittel mit einem ausgeklügelten System - und aßen vor allem ein bestimmtes Gemüse.

Veterinärkontrollen
:Bayerns Tierwohl gerät in falsche Hände

Eine Leserin hält die Pläne, Stallkontrollen künftig in die Verantwortung des Landwirtschaftsministeriums zu legen, für einen argen Rückschritt.

Rechtskolumne
:Darf man einen Löwen zu Hause halten?

Manche Menschen liebäugeln damit, sich exotische Tiere zu halten. Um sich eine Giftschlange, einen Affen oder gar ein Krokodil privat anschaffen zu dürfen, muss man zahlreiche Auflagen erfüllen.

Von Maren Müller

SZ PlusÖsterreich
:Wenn Hunde töten

In Oberösterreich hat ein American Staffordshire Terrier eine Joggerin totgebissen. Die Halterin hatte sich wohl stets an die Vorschriften gehalten. Nun wird diskutiert: Sind die Regeln zu lax?

Von Cathrin Kahlweit

SZ PlusKünstler über das Schwein
:Das Schweinesystem

In einer Ausstellung im Sprengel-Museum in Hannover beschäftigen sich Künstler mit dem Leben und Sterben des beliebtesten deutschen Nutztiers.

Von Till Briegleb

Schaden in Millionenhöhe
:900 Schweine verenden bei Scheunenbrand in Niederbayern

Einen weiteren Stall mit mehreren hundert Tieren kann die Feuerwehr vor den Flammen bewahren. Die Brandursache bleibt zunächst unklar.

SZ PlusVermenschlichung von Tieren
:Mit der Kuh per Du

Ein Zoo in Österreich will keine Werbung mehr mit Tiernamen machen und hat damit eine Debatte ausgelöst: Warum personifiziert der Mensch Hunde, Milchkühe oder Giraffen, während er andere Viecher eiskalt durchnummeriert und zu Schnitzeln verarbeitet?

Von Titus Arnu

Landwirtschaftspolitik
:Tierwohl-Kommission wirft hin

Weil für ihre Vorschläge nicht das nötige Geld bereitgestellt wird, löst sich die Expertenkommission zur Tierhaltung selbst auf. Die Opposition spricht von einer Ohrfeige für Minister Özdemir.

Tierpark Hellabrunn
:Nachwuchs bei den Erdmännchen

Xola und Xamari bereichern seit April die Gruppe der vier erwachsenen Tiere. Warum die Hellabrunner Betreuer erst jetzt das Geschwisterpaar untersuchen und ihr Geschlecht bestimmen konnten.

Gastronomie
:"Wer Tiere essen will, sollte sie töten können"

Ein niederländischer Koch möchte den bewussten Fleischkonsum fördern - und geht dafür ungewöhnliche Wege.

Von Lea Hampel

Leben und Gesellschaft
:Wirte, Bauern und Metzger schließen einen "Heimatpakt" gegen "Ideologie"

Insgesamt 31 bayerische Verbände vom Bauernverband bis zu den Wiesnwirten wollen sich in einem neuen Verein gegen unwillkommene politische Vorgaben einsetzen.

Bayern
:Niedrigere Gebühren für kleine Schlachthöfe

Der Landtag hat am Donnerstag eine Neuregelung der Fleischhygienegebühren beschlossen, um insbesondere kleine Schlachtstätten finanziell zu entlasten.

Agrarpolitik
:Diese Tierärztin soll vermitteln

Ariane Kari aus Pforzheim ist die erste Tierschutzbeauftragte der Bundesregierung. Ihre Stelle ist umstritten und führt sie in den Kulturkampf um Ernährung und Landwirtschaft.

Von Thomas Hummel

SZ PlusMeinungAgrarpolitik
:Was macht eigentlich der Landwirtschaftsminister?

Cem Özdemir ist angetreten, um die Landwirtschaft grüner zu machen. Doch vom Plan, die Tierhaltung zu reformieren, ist wenig geblieben. Auch sonst läuft es nicht rund. Und er selbst wäre wohl lieber woanders.

Essay von Silvia Liebrich

SZ PlusBeruf: Lama-Schererin
:Einmal Lions Cut in sieben Minuten

Michaela Schelshorn ist eine der wenigen Lama-Schererinnen deutschlandweit. Auf Tour geht sie bis nach Thüringen oder Wien. Mit ihrer Familie züchtet sie in Ascholding selbst - und warnt vor den Lamafohlen.

Von Benjamin Engel und Manfred Neubauer

Vogelgrippe
:Ungewöhnlich viele Geflügelpest-Fälle in Bayern

Im Freistaat haben sich heuer bereits mehr als 150 Tiere mit der Geflügelpest angesteckt. Im gesamten Jahr 2022 hatte das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit lediglich 35 solcher Fälle nachgewiesen.

Umwelt und Natur
:Bündnis fordert klimafreundlichere Landwirtschaft

Keine Gentechnik, weniger Pestizide, mehr ökologischer Anbau: Eine Gruppe aus Tier-, Umweltschutz- und Bauernverbänden skizziert den Umbau des Agrarsektors in Bayern.

SZ PlusHundezucht
:Elf auf einen Streich

Labradoodle-Hündin Emma hatte ein Date mit einem Pudel. Züchterin Marion Mendel hat den ungewöhnlich großen Wurf durchgebracht - einige Welpen werden nun zu Therapiehunden.

Von Kerstin Vogel (Text), Marco Einfeldt (Fotos und Video) und Birgit Goormann-Prugger (digitale Umsetzung)

SZ PlusRechtskolumne: Darf man das?
:Katzennetz spannen

Wie viele Freiheiten Mieter und Vermieter in Wohnanlagen bei Haustieren haben, ist oft unterschiedlich geregelt. Aber manches gilt immer.

Von Stephanie Schmidt

SZ PlusSchafe und Wölfe in Deutschland
:Der Schäfer im Wolfspelz

Abschießen, vergiften, ausrotten, so dachte der Schäfer Knut Kucznik früher über den Wolf. Doch dann wurde ihm klar: Rachepläne helfen nichts, das Raubtier wird bleiben. Er beschloss, sich mit dem Feind zu arrangieren - und schuf sich damit neue Feinde: seine eigenen Kollegen.

Von Nadine Regel

Freilaufende Tiere
:Katzen sollen kastriert werden - für den Tierschutz

Nach und nach erlassen Kommunen in Bayern sogenannte Katzenschutzverordnungen - die Stadt Laufen hat bereits eine, Aschaffenburg zieht nach. Doch Bayern ist spät dran.

Influenza
:Vogelgrippe auf der Nerzfarm

Das H5N1-Virus kann nun womöglich auch von Säugetier zu Säugetier übertragen werden. Ist der Erreger damit für den Menschen gefährlicher geworden?

Von Werner Bartens

Geschmuggeltes Tier
:Albino-Alligator hat ein neues Zuhause

Im September hatten Zöllner am Münchner Flughafen das Tier im Gepäck eines Passagiers entdeckt. Es war in Frischhaltefolie gewickelt und konnte kaum atmen.

Tiergesundheit
:Nach Vogelgrippe-Ausbruch gelten strenge Vorgaben für angrenzende Landkreise

Seit Mittwoch werden wegen der Geflügelpest rund 70 000 Enten in einem Betrieb im Landkreis Schwandorf getötet. Für viele Betriebe und ihre Tiere in den Nachbarlandkreisen bringt das nun strenge Regeln mit sich.

Geflügelpest
:70 000 Enten müssen getötet werden

In einem Betrieb in Schwandorf ist die Seuche ausgebrochen. Die Behörden ordnen drastische Maßnahmen an.

SZ PlusTiergesundheit
:Die Mär von der Haltungsform

Hat ein Tier mehr Platz im Stall, geht es ihm besser, das suggerieren Haltungs-Label auf Lebensmittelverpackungen. Eine Studie zeigt nun: Das stimmt so nicht.

Von Tobias Bug

SZ PlusMeinungLandwirtschaft
:Özdemir muss hart bleiben

Dem Landwirtschaftsminister und seiner Initiative für mehr Tierwohl im Schweinestall schlagen Wut und Widerstand entgegen - von Bauern und auch aus der eigenen Regierung. Will er wirklich etwas erreichen, muss er jetzt Konfliktbereitschaft zeigen.

Kommentar von Constanze von Bullion

Landwirtschaft
:Mehr Platz für Tiere

Agrarminister Özdemir plant ein verpflichtendes staatliches Siegel, um artgerechte Schweinehaltung zu fördern. Die Aufregung in der Branche ist groß.

Von Constanze von Bullion

Biologie
:Japan fehlen die Baby-Elefanten

Keine Partnerwahl, zu wenig Sex: Japanischen Zoos gehen die Afrikanischen Elefanten aus, weil die Fortpflanzung in Gefangenschaft einfach nicht gelingen will. Was tun?

Von Thomas Hahn

SZ PlusLandwirtschaft
:Der Wohlfühl-Stall von Bauer Himmelstoß

In der Oberpfalz zeigt ein junger Nebenerwerbslandwirt, wie man einen alten Anbindestall mit überschaubarem Aufwand in eine moderne Rinderhaltung mit höchsten Tierwohlstandards umbauen kann. Ein Besuch.

Von Christian Sebald

Zittern im Zoo
:Im Winter ist der Tierpark besonders schön

Entspannte Tiere, freie Wege und viel Ruhe: Die Nebensaison in Hellabrunn entwickelt sich zum kalten Geheimtipp. Gerade für gestresste Städter.

Von Philipp Crone

Gutscheine: