bedeckt München 23°
vgwortpixel

Erderwärmung:Was bedeutet dieser Sommer?

Hitze in Deutschland Sonnenuntergang am Feldberg Die Sonne geht am Abend des 28 07 2018 vom Großen

Mehrere Tage hintereinander eine Gluthitze: Solche Ereignisse könnten sich häufen.

(Foto: imago/Jan Eifert)

Die Temperaturrekorde lassen scheinbar nur einen Schluss zu: Sie sind Folge des Klimawandels und die Maximalwerte von heute werden morgen schon normal ein. Doch was sagt die Wissenschaft?

Die Antwort auf die Frage, die gerade in diesen brüllend heißen Tagen so oft gestellt wird, lautet noch immer ja und nein. Also: Nein, man kann nicht eindeutig sagen, dass die Klimaerwärmung der Grund für die aktuelle Hitzewelle ist oder Letztere der "Beweis" für Ersteres. Auch dann nicht, wenn mit dem neuen Hitzerekord von 42,6 Grad der bisherige Maximalwert in Deutschland von 40,3 Grad nicht abgelöst, sondern eher geschreddert, pulverisiert und ins All geschossen wurde, wie es zurzeit mit so vielen anderen alten Rekordwerten in ganz Europa geschieht.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Klimaschutz
Neue Energie
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Schule und Erziehung
Ich war Waldorfschülerin
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"