bedeckt München 18°
vgwortpixel

Hunderassen:Typisch Dogge

Hundeschwimmen im Freibad

Eine Dogge (li.) und ein Beagle-Mops-Mischling beschnüffeln sich.

(Foto: dpa)

Das charakteristische Verhalten verschiedener Hunderassen ist einer Studie zufolge im Erbgut angelegt. Die Forscher glauben, dass ihre Entdeckung auch Aussagen über die Wurzeln menschlichen Verhaltens zulässt.

Wer in seinem Leben bereits mehr als eine Hunderasse zu Gesicht bekommen hat, dürfte ahnen, was jetzt eine Gruppe amerikanischer Anthropologen, Verhaltenspsychologen, Evolutionsbiologen und Veterinäre im Labor vermessen hat: Das charakteristische Verhalten der verschiedenen Hunderassen ist fest verankert in den Genen der Tiere. Border Collies verhalten sich also meist wie Border Collies, Doggen wie Doggen, und nur selten wird ein Schäferhund flüchten, wenn seine menschliche Bezugsperson bedroht wird, sondern eher sein eigenes Leben riskieren - wie es eben Schäferhunde tun.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Koks-Taxis
Lieferservice der besonderen Art
Teaser image
SPD
Der härteste Job
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Argentinien vor der Wahl
Mein Land
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"