Fossile Brennstoffe:Billiges Öl

Lesezeit: 5 min

Shell ignored internal advice on outdated Pipeline in Nigerial De

In den Händen zerronnen: Der Ölpreis fällt so schnell wie nie zuvor.

(Foto: George Esiri/dpa)

Wann macht die letzte Tankstelle dicht? Der Ökonom Dieter Helm glaubt nicht daran, dass das Öl knapp wird: Bevor die Quellen versiegen, sei das fossile Zeitalter vorbei.

Interview von Christopher Schrader

Der britische Energieökonom Dieter Helm vertritt in seinem Buch "Burn Out - The Endgame for Fossil Fuels" eine umstrittene These: Die Zeit der dramatischen Öl-Knappheit, vor der viele Experten unter dem Schlagwort "Peak Oil" warnen, werde nie kommen. Stattdessen dürften die Energiepreise von 2020 an sinken - weil die Welt sich von Erdöl, Gas und Kohle löst. Tatsächlich scheint die Entwicklung ihm recht zu geben. Öl ist mit rund 46 Dollar pro Barrel so billig wie lange nicht mehr, und das trotz Wirtschaftswachstum und Förderkürzungen der Opec-Länder.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Serie "Reden wir über Liebe"
"Der Weg zurück ins Bett steht immer offen"
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
Schlacht um den Donbass
Die Chance, dass die Ukraine diesen Krieg gewinnt, tendiert gegen null
"Die Ärzte"
"Ach, Randale. Nee, keine Ahnung"
Serie "How I Met Your Father"
Möglicherweise legendär
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB