Covid-Pandemie:Wer braucht die dritte Spritze?

Lesezeit: 3 min

Bilanz des gemeinsamen Impfzentrums von Region und Landeshauptstadt Hannover Am 27.09.2021 wird im Gemeinsamen Impfzent

Jedes Bundesland handhabt Auffrischungsimpfungen anders, eine allgemeine Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) fehlt noch.

(Foto: imago images/Andre Germar)

In den USA wird allen über 65-Jährigen eine Auffrischungsimpfung mit dem Biontech-Vakzin empfohlen. Zugleich gibt es Hinweise, dass die Schutzwirkung des Moderna-Produkts länger anhalten könnte. Ist der beobachtete Unterschied praktisch relevant?

Von Christina Berndt

Eine dritte Spritze: Ja? Nein? Wenn ja, für wen? Und mit welchem Impfstoff? Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat ihre Entscheidung zum Thema Drittspritze am Mittwoch gefällt und mit dem Impfstoff von Biontech erstmals ein Corona-Vakzin für Auffrischungen zugelassen. Demnach sollen alle Menschen ab 65 Jahren eine dritte Impfung gegen Covid-19 erhalten. Und auch jene Erwachsenen sind dazu berechtigt, sich sechs Monate nach der zweiten Biontech-Spritze noch eine dritte zu holen, die ein hohes Risiko für eine schwere Erkrankung tragen oder einen Beruf mit einem hohen Ansteckungsrisiko ausüben - Pflegende, Lehrerinnen und Verkäufer zum Beispiel.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Family Playing A Board Game Together; Spielen
Leben und Gesellschaft
12 Spiele, mit denen man sofort loslegen kann
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Mode
Mit Stil ins 18-Grad-Büro
Mutlose Mädchen
Psychologie
"Die Töchter wollen nicht so ein Leben wie ihre erschöpften Mütter"
Enjoying the fresh sea air; loslassen
Liebe und Partnerschaft
»Solange man die Emotionen zulässt, ebben sie auch wieder ab«
Zur SZ-Startseite