bedeckt München
vgwortpixel

Wirtschaft kompakt:Überteuerte Abrechnungen

Falsche Krankenhausabrechnungen verursachen Milliardenschäden. Außerdem: Ein ranghoher früherer Siemens-Vorstand steht bald wegen der Schmiergeldaffäre vor Gericht. Das Wichtigste in Kürze.

Fehlerhafte Krankenhausabrechnungen kosten die gesetzlichen Krankenkassen jedes Jahr mehr als eine Milliarde Euro. Das geht einem Bericht der Passauer Neuen Presse zufolge aus internen Berechnungen des GKV-Spitzenverbandes hervor. Demnach waren 2009 rund 43 Prozent der Rechnungen fehlerhaft. Jeder falsch abgerechnete Fall koste im Schnitt 1100 Euro.

CDU-Vorstoss fuer Zwei-Bett-Zimmer

Falsche Krankenhausabrechnungen verursachen angeblich Milliardenschäden.

(Foto: dapd)

Der Bundesrechnungshof hatte bereits im November 2009 auf fehlerhafte Abrechnungen hingewiesen. Die Kassen gehen nach ihren Berechnungen von einem Gesamtschaden von 1,5 Milliarden Euro aus. Der GKV-Spitzenverband kritisierte, dass den Krankenhäusern bei Falschabrechnung keinerlei Sanktionen drohten.

Sie müssten lediglich zu viel erhaltene Mittel zurückzahlen. Hier sei die Politik in der Pflicht. Die Kassen fordern, dass Krankenhäuser zusätzlich zur Rückerstattung "je nachgewiesen fehlerhafter Abrechnung eine Pauschale von 300 Euro an die Krankenkasse" zahlen müssen.