bedeckt München 33°

Finanzskandal:Wirecards Mann in Manila

Die Region Manila ist das Finanz- und Wirtschaftszentrum der Philippinen. Der Ruf des Landes sei durch den Wirecard-Skandal in Gefahr geraten, schreiben die Ermittler.

(Foto: imago stock&people)

Mark Tolentino war der angebliche Treuhänder von Wirecard, der die nie existenten Milliarden des Konzerns verwaltete. Nun knöpft ihn sich die Justiz in seiner Heimat vor.

Von Christoph Giesen, Lena Kampf, Klaus Ott und Jörg Schmitt

Da sitzt er also, Rechtsanwalt Mark Kristopher Genita Tolentino, als sei nichts gewesen, vor seiner Laptopkamera in seinem Büro in Manila. Hawaii-Hemd, eine Tasse Kaffee in der Hand und bereit dafür, kostenlose Rechtsberatung zu geben. Die Videos stellt er später bei Youtube ein. Philippinische Landsleute, die in Hongkong, Dubai oder Malaysia wohnen, fragen ihn um juristischen Rat, das letzte Video wurde erst am Donnerstag hochgeladen. Gleich drei Handynummern gibt Tolentino auf seinem Briefkopf an.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Drohne mit Kamera, 2019
Drohnen
Die Gefahr von oben
Die Nacht -Teaser
Nachtleben
Was haben wir durchgemacht
Wirtschaft
Wird München das neue Silicon Valley?
Ricardo Lange, Intensivpfleger, PK zu - Aktuelle Corona-Lage, DEU, Berlin, 29.04.2021 *** Ricardo Lange, Intensive Care
Reden wir über Geld
"Es macht einen großen Unterschied, ob jemand loslassen kann"
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB