bedeckt München 24°

Verkehr - Hannover:Im Schneckentempo: Lange Staus im Osterreiseverkehr

Hannover (dpa/lni) - Auf dem Weg in den Osterurlaub sind viele Reisende in Niedersachsen auf eine harte Geduldsprobe gestellt worden. Aufgrund von Baustellen staute sich der Verkehr vor allem auf den Autobahnen A1, A7 und A27. Zwischen Osnabrück und Neuenkirchen/Vörden auf der A1 bewegte sich am Freitagnachmittag gar nichts mehr auf 20 Kilometer Länge. Auch die A27 ist ein Nadelöhr - hier war der Stau am Nachmittag zwischen Verden-Ost und Langwedel 8 Kilometer lang. Reisende auf der A7 Richtung Hamburg mussten hinter Schwarmstedt 10 Kilometer Stau in Kauf nehmen.

"Da sind große Baumaßnahmen, da konnte man kurzfristig vor Ostern nichts machen", sagte ein Sprecher der Verkehrsmanagementzentrale (VMZ) in Hannover. Die Gesamtlänge der Staus ähnelte der vom Vortag, als sich bereits viele Menschen bei Bilderbuchwetter auf den Weg in den Urlaub gemacht hatten. Nach Angaben des NDR-Magazins "Hallo Niedersachsen" staute sich der Verkehr am Donnerstag landesweit auf insgesamt 80 Kilometer Länge. Nach einem schweren Lkw-Unfall hatte die A2 bei Bad Nenndorf zeitweise gesperrt werden müssen.

Bei der Bahn gab es am Freitag in Niedersachsen zunächst keine größeren Verspätungen. Der Flughafen Hannover erwartete zum Osterwochenende knapp 50 000 Passagiere und damit in etwa so viele wie zum Auftakt der niedersächsischen Schulferien. "An den beiden vergangenen Wochenenden hatten wir jeweils Freitag 18 000, Samstag 17 000 und Sonntag knapp 20 000 Passagiere." Ähnlich wie am Flughafen Münster/Osnabrück werden in Hannover viele Rückkehrer erwartet.

Samstag und Ostersonntag soll es voraussichtlich ruhiger werden, wie eine ADAC-Sprecherin sagte. Am Ostermontag sei dann wegen Ausflugs- und Reiseverkehr wohl wieder mit mehr Staus und Beeinträchtigungen zu rechnen. An Nord- und Ostsee gibt es laut ADAC auch abseits der Autobahnen an den Ostertagen wenig Entspannung: Auf den Zufahrtsstraßen zu den Badeorten an den Küsten werde sich der Verkehr naturgemäß immer wieder stauen.