USA nach der Immobilienblase:"Die emotionalen Auswirkungen waren riesig"

Lesezeit: 5 min

Immobilienkrise in den USA: Haus in Las Vegas

Geplatzte Träume: Viele Häuser in Las Vegas stehen heute verlassen da.

(Foto: Jewel Samad/AFP)

Carl Richards verlor sein Zuhause an die Finanzkrise. Er hätte es besser wissen müssen, als Finanzberater. Doch weil um ihn herum alle auf großem Fuß lebten, fühlte es sich richtig an. Die Geschichte eines Abstiegs.

Von Kathrin Werner, New York

Inzwischen tut es nicht mehr weh. Heute kann Carl Richards an seinem alten Haus in Las Vegas vorbeifahren. "So wie die meisten Erlebnisse, die einen aufwühlen, ist der Schmerz mit der Zeit verblasst", sagt er. Es ist ein schönes Haus mit Giebeln, großen Fenstern und einer Palme davor. Es steckt voller Erinnerungen. Das Kleinste seiner vier Kinder hat dort laufen gelernt. Seine Familie ist mit großer Hoffnung eingezogen. Das Haus ist groß. Und es war teuer. Zu teuer.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Loving couple sleeping together; kein sex
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn der Partner keine Lust auf Sex hat?
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Haushaltshelfer
Leben und Gesellschaft
Die besten Haushaltshelfer
Happy little Asian girl drinking a glass of healthy homemade strawberry smoothie at home. She is excited with her hands raised and eyes closed while drinking her favourite smoothie. Healthy eating and healthy lifestyle concept; Immunsystem Geschlechter
Gesundheit
Warum das weibliche Immunsystem stärker ist als das männliche
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB