Russland:Gas-Embargo oder Strafzölle - Sanktionen im Check

Lesezeit: 5 min

Russland: Vor dem Bundeskanzleramt in Berlin fordert eine Demonstrantin ein sofortiges Energie-Embargo.

Vor dem Bundeskanzleramt in Berlin fordert eine Demonstrantin ein sofortiges Energie-Embargo.

(Foto: AFP)

Wie gefährlich wäre ein Energie-Embargo für die deutsche Wirtschaft? Wie clever ein Strafzoll auf russisches Gas? Diese Sanktionen gegen Russland sind noch möglich - und was gegen und was für sie spricht.

Von Bastian Brinkmann

Sebastian Dullien will sich nicht auf eine Zahl festlegen. Die gewerkschaftsfinanzierte Denkfabrik IMK, die Dullien leitet, hat in einem Modell geprüft, wie sehr die deutsche Wirtschaft leiden würde, käme plötzlich kein Gas aus Russland mehr. Doch der Schock wäre wohl ein so besonderer, dass das IMK keine Schätzung nennt, wie sehr die Wirtschaftsleistung einbrechen könnte. Eine Tendenz sei aber in den Daten erkennbar, sollte auf einmal ein Embargo kommen oder der Kreml nicht mehr liefern: "Dann droht der deutschen Wirtschaft eine der tiefsten Krisen der Nachkriegszeit", sagt Dullien. Besser als ein Embargo sei daher, schnellstmöglich aus russischer Energie auszusteigen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
SZ-Magazin
Fernsehen
Tobi or not Tobi
Trainer practicing squats with male and female clients in park; Sport Fitness Ernährung
Gesundheit
"Wer abnehmen möchte, sollte das nicht allein über Sport versuchen"
Zur SZ-Startseite