Russland:Gas-Embargo oder Strafzölle - Sanktionen im Check

Lesezeit: 5 min

Russland: Vor dem Bundeskanzleramt in Berlin fordert eine Demonstrantin ein sofortiges Energie-Embargo.

Vor dem Bundeskanzleramt in Berlin fordert eine Demonstrantin ein sofortiges Energie-Embargo.

(Foto: AFP)

Wie gefährlich wäre ein Energie-Embargo für die deutsche Wirtschaft? Wie clever ein Strafzoll auf russisches Gas? Diese Sanktionen gegen Russland sind noch möglich - und was gegen und was für sie spricht.

Von Bastian Brinkmann

Sebastian Dullien will sich nicht auf eine Zahl festlegen. Die gewerkschaftsfinanzierte Denkfabrik IMK, die Dullien leitet, hat in einem Modell geprüft, wie sehr die deutsche Wirtschaft leiden würde, käme plötzlich kein Gas aus Russland mehr. Doch der Schock wäre wohl ein so besonderer, dass das IMK keine Schätzung nennt, wie sehr die Wirtschaftsleistung einbrechen könnte. Eine Tendenz sei aber in den Daten erkennbar, sollte auf einmal ein Embargo kommen oder der Kreml nicht mehr liefern: "Dann droht der deutschen Wirtschaft eine der tiefsten Krisen der Nachkriegszeit", sagt Dullien. Besser als ein Embargo sei daher, schnellstmöglich aus russischer Energie auszusteigen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Zur SZ-Startseite