bedeckt München 31°

Reden wir über Geld mit Polina Lapkovskaja:"Ich lebe von der Hand in den Mund"

"Das Theater ernährt mich", sagt Polina Lapkovskaja über ihren Verdienst mit Theatermusik - die ihrer Meinung nicht den Stellenwert hat, den sie haben sollte.

(Foto: Catherina Hess)

Polina Lapkovskaja von der Münchner Band Pollyester erzählt, warum ihre Eltern kein Konto hatten, und wieso sie als Einwandererkind den deutschen Umgang mit Geld merkwürdig fand.

Interview von Christiane Lutz und Nakissa Salavati

Steaks und Kartoffeln aus Plastik, Kinderhände aus Gummi: In der Wohnung von Polina Lapkovskaja, genannt Polly, liegen allerhand Requisiten herum. Lapkovskaja macht nämlich nicht nur Musik für das Theater, sie überlässt den Theaterleuten auch mal ihre Wohnung für künstlerische Projekte. Die 35-Jährige prägt München seit Langem als Musikerin und Performancekünstlerin. Sie hat Kontrabass studiert, Partykunstreihen organisiert, in vielen Bands gespielt und ist mit Pollyester erfolgreich.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
lisa eckhart sz-mag
SZ-Magazin
Lisa Eckhart und die Grenze des Sagbaren
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Men is calculating the cost of the bill. She is pressing the calculator.; Soforthilfe
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Miniaturhaus im Grünen *** Miniature house in the countryside
Baukredite
Corona lässt Immobilienträume platzen
Zur SZ-Startseite