bedeckt München
vgwortpixel

Klimaschutz:8,7 Millionen Haushalte heizen noch mit Öl

Tankwagenfahrer bei Heizöllieferung in München, 2015

Ein Tankwagenfahrer bei einer Heizöllieferung in München.

(Foto: Claus Schunk)
  • Die Bundesregierung will den Austausch alter Ölheizungen fördern. Denn bislang geschieht er nur langsam, zeigen neue Daten.
  • Kaum ein Neubau wird heute noch mit einer Ölheizung ausgestattet.

Knapp ein Viertel aller Haushalte in Deutschland heizt die Wohnung mit Öl. Das zeigen eine Zusatzerhebung des Statistischen Bundesamtes zur Wohnsituation in Deutschland für 2018. Demnach verschwinden Ölheizungen nur langsam aus deutschen Haushalten: Zwar werden kaum noch neue installiert, der Anteil der mit Öl betriebenen Heizanlagen ist in den vergangenen vier Jahren insgesamt aber nur um 2,3 Prozentpunkte gesunken.

Je nach Region schwankt der Anteil von Ölheizungen an den gesamten Heizanlagen stark. Während er etwa in Brandenburg nur 10,7 Prozent beträgt, heizen in Niederbayern nach wie vor fast die Hälfte aller Haushalte mit Öl: 47,5 Prozent. Hoch ist der Anteil auch in der Oberpfalz, Kassel oder Oberfranken.

41,2 Prozent aller neuen Häuser heizen mit Gas

Ölheizungen gelten als die klimaschädlichste Variante der Wärmeerzeugung im Haushalt. Die Bundesregierung will im Rahmen ihres neuen Klimapakets die Bürger dazu bringen, ihre Wohnungen und Häuser klimafreundlich umzubauen. Sie setzt dabei vor allem auf finanzielle Anreize: Wer seine alte Ölheizung gegen ein klimafreundlicheres Modell auswechseln will, soll künftig mit einer Prämie von bis zu 40 Prozent der Kosten gefördert werden.

Von 2026 an soll der Einbau neuer Ölheizungen in Gebäuden, in denen eine klimafreundlichere Wärmeerzeugung möglich ist, schließlich ganz verboten werden. Schon heute werden kaum noch Häuser mit neuen Ölheizungen ausgestattet. Laut Statistischem Bundesamt lag der Anteil an mit Öl betriebenen Heizanlagen in Neubauten 2018 schon nur noch bei 0,6 Prozent. 41,2 Prozent aller neuen Häuser werden demnach mit Gasheizungen ausgestattet, etwa ein Drittel werden mit erneuerbaren Energien geheizt, 22,4 Prozent mit Fernwärme.

Nachhaltigkeit Energiespartipps für das Haus

Nachhaltig bauen

Energiespartipps für das Haus

Wo anfangen, wenn man sein Zuhause energiesparender machen möchte?  Wie man man die richtigen Fachleute findet - und finanzielle Fördermittel bekommt.   Von Hendrik Munsberg