bedeckt München 23°
vgwortpixel

Carl Martin Welcker:"Wir werden an Komfort einbüßen"

Der Maschinenbau-Präsident spricht im Interview über Klimawandel, Wohlstandsverluste und E-Autos. Und plädiert dafür, einen Preis auf Kohlendioxid zu erheben.

Carl Martin Welcker, 59, mag Eiscreme, und er fliegt viel. Auch zu dem Gespräch in Berlin ist der Unternehmer mit dem Flugzeug angereist - aus Köln, wo seine Firma sitzt, der Werkzeugmaschinen-Hersteller Schütte. Welcker ist Präsident des Maschinenbau-Verbandes VDMA, und als solcher tritt er gerade massiv für Klimaschutz an. Nicht nur, weil die Maschinenbauer dafür einiges in der Schublade hätten, sondern aus purer Notwendigkeit. "Wenn wir die Welt für unsere Kinder erhalten wollen, können wir nicht sagen, wir wollen heute nicht auf Wohlstand und Komfort verzichten." Das bedeute dann eben auch, das Eis und Fliegen teurer wird.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Natur in der Literatur
Mein Leben als Dachs
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust