bedeckt München 21°

Leserdiskussion:Wie sollten deutsche Autohersteller auf die chinesische Elektroquote reagieren?

Stromtankstelle für Elektroauto

In den großen Städten sind es für viele Chinesen vor allem praktische Erwägungen, ein E-Auto zu kaufen. Wer in Shanghai oder Peking ein Auto anmelden möchte, braucht Geduld, Geld oder eben ein Elektroauto.

(Foto: dpa)

Die Elektroquote soll bereits ab 2018 gelten. Die chinesische Regierung möchte auf diese Weise Abhängigkeiten abbauen. In Zahlen würde es für VW bedeuten, dass wenn es so wie derzeit etwa drei Millionen Autos in China verkauft, 60 000 E-Autos herstellen müsste. Das bedeutet "großen Stress" für die Industrie.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.