Impact Fonds:Geld verdienen und Welt retten

Lesezeit: 4 min

South Africa township trampoline club

Trampolinspringen in Johannesburg: Die sportliche Aktivität nach der Schule wurde den Kindern durch Spenden ermöglicht.

(Foto: Kim Ludbrook/picture alliance/dpa)

Schulen, Kliniken oder Solarparks: Sogenannte Impact Fonds versprechen Geld und reines Gewissen. Doch das kann ganz schön schief gehen. Was Anleger beachten sollten.

Von Katharina Wetzel

Impact ist zu einem Modewort geworden. Auch in der Finanzwelt taucht es immer häufiger auf. Investments sollen heute nicht nur Rendite, sondern auch einen Impact, also eine positive Wirkung auf die Umwelt oder die Gesellschaft erzielen. Gerade im Private Banking, dem Geschäft mit vermögenden Kunden, sind solche nachhaltigen Geldanlagen zunehmend gefragt. Doch was ist genau darunter zu verstehen?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
Benedikt XVI. über Missbrauch
Schuld sind die anderen
Enjoying spring on my balcony; Drinnen
Wohnen
Wie Räume unsere Gesundheit beeinflussen
Impfschaden
Corona-Impfung
Gegen jede Wahrscheinlichkeit
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB