bedeckt München 30°

Immobilien - Hamburg:Vattenfall zieht in die Hafencity

Hamburg (dpa/lno) - Der Energiekonzern Vattenfall verlegt seinen Hamburger Sitz von der City Nord in die Hafencity. Der Umzug mit rund 1200 Mitarbeitern sei 2023 geplant, teilte das Unternehmen am Montag in der Hansestadt mit. Der Projekt- und Technologieentwickler Edge Technologies werde ein innovatives 15-geschossiges Gebäude teilweise aus Holz errichten. Die Entscheidung für die neuen Bürogebäude in Hamburg wie auch in Berlin am Bahnhof Südkreuz sei ein klares Signal für den Standort Deutschland.

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Der Energiekonzern Vattenfall verlegt seinen Hamburger Sitz von der City Nord in die Hafencity. Der Umzug mit rund 1200 Mitarbeitern sei 2023 geplant, teilte das Unternehmen am Montag in der Hansestadt mit. Der Projekt- und Technologieentwickler Edge Technologies werde ein innovatives 15-geschossiges Gebäude teilweise aus Holz errichten. Die Entscheidung für die neuen Bürogebäude in Hamburg wie auch in Berlin am Bahnhof Südkreuz sei ein klares Signal für den Standort Deutschland.

Das bisherige Vattenfall-Gebäude, eine besondere denkmalgeschützte Landmarke des dänischen Architekten Arne Jacobsen aus dem Jahr 1969, hat Vattenfall an die Hamburger Immobiliengruppe Matrix verkauft. Sie will das Gebäude nach dem Auszug von Vattenfall revitalisieren und neu vermarkten. Es gebe bereits Gespräche mit Interessenten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite