Geldanlage:Wie Anleger mit ETFs in Immobilien investieren können

Geldanlage: Illustration: Jessy Asmus

Illustration: Jessy Asmus

Nicht jeder kann sich den Kauf einer Wohnung oder eines eigenen Hauses leisten. Doch man kann auch mit wenig Geld vom Immobilienboom profitieren - mit ETFs. Ein Wegweiser.

Von Thomas Öchsner

Viele Menschen denken beim Thema Immobilien und Kapitalanlage zuerst an den Kauf einer Wohnung oder eines Hauses. Monat für Monat Miete kassieren, das wäre doch eine schöne Zusatzversorgung. Doch oft reicht das Geld dafür nicht oder die Preise für die Immobilien sind einfach zu hoch. Außerdem läuft man Gefahr, sich ein sogenanntes Klumpenrisiko zuzulegen, also ein höheres Verlustrisiko zu haben, weil man einen Großteil seines Gelds in nur eine oder wenige Anlagen gesteckt hat. Wer aber hat schon so viel Geld, dass er es in mehrere Immobilien investieren kann?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
FDP und Grüne
Geld oder Liebe
Tag der offenen Tür in der Tesla Gigafactory
Autobranche
Eine fortwährende Respektlosigkeit namens Tesla
30.01.2020, Gelsenkirchen, Ruhrgebiet, Nordrhein-Westfalen, Deutschland - BP Gelsenkirchen, Werk Scholven, Ruhr Oel Erdo
Weltwirtschaft und Inflation
Ein Schreckgespenst kehrt zurück
Gil Ofarim beim WDR Talk Kölner Treff am 13.03.2020 in Köln WDR Talk Kölner Treff (Ausstrahlung 13.03.2020) *** Gil Ofar
Antisemitismus
"Es geht hier nicht um die Kette"
Colin Powell spricht vor UN-Sicherheitsrat über Massenvernichtungswaffen im Irak, 2003
Nachruf
Zu allem entschlossen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB