bedeckt München

Handel - Halle (Saale):Firmen exportieren Waren für 8,2 Milliarden Euro

Halle (dpa/sa) - Firmen aus Sachsen-Anhalt haben im ersten Halbjahr 2019 Waren im Wert von 8,2 Milliarden Euro ins Ausland verkauft. Das teilte das Statistische Landesamt am Freitag mit. Das entspricht einem Minus von 0,4 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018.

Exportorientierte Unternehmen haben in ganz Deutschland derzeit mit der schwächelnden Weltkonjunktur wegen zahlreicher internationaler Handelskonflikte zu kämpfen. Anders als in Sachsen-Anhalt legten die Ausfuhren bundesweit jedoch weiter leicht zu: In den ersten sechs Monaten lag der Wert der ins Ausland verkauften Waren mit 666,1 Milliarden Euro knapp 0,5 Prozent über dem Vorjahreswert.

In Sachsen-Anhalt gingen im ersten Halbjahr zwei Drittel der Exporte an Länder der Europäischen Union. Rückgänge gab es vor allem bei den drei wichtigsten Handelspartnern: Nach Polen gingen die Exporte im ersten Halbjahr um ein Fünftel auf 0,7 Milliarden Euro zurück. Nach Großbritannien setzten hiesige Unternehmen 3,8 Prozent weniger ab (0,6 Milliarden Euro) und in Richtung Tschechien lag das Minus bei 5,7 Prozent (0,5 Milliarden Euro). Abseits der EU-Staaten gab es ein Plus von 22 Prozent auf 0,5 Milliarden Euro bei Exporten in die USA.

Im Vorjahr hatten die Exporte aus Sachsen-Anhalt laut Wirtschaftsministerium ein neues Allzeit-Hoch erreicht. Der Wert der Ausfuhren stieg im Vergleich zum Vorjahr um 5,9 Prozent auf 16,3 Milliarden Euro. Sachsen-Anhalts Export-Volumen ist vergleichsweise gering. Schon einzelne eingeworbene oder verlorene Großaufträge können das Gesamtergebnis deutlich beeinflussen.