Christian Sewing im Porträt Der Mann aus dem Maschinenraum

Es gebe, sagt Christian Sewing, nicht viele Führungskräfte in der Deutschen Bank, die den Maschinenraum so gut kennen wie er.

(Foto: Michael Probst/AP)

Seit einem Jahr ist Christian Sewing Chef der Deutschen Bank. Den riesigen Apparat zu führen ist ein Höllenjob, der ihn verändert hat. Und das Schlimmste könnte noch kommen.

Von Meike Schreiber

Der Mann, den viele Kollegen nur "den Christian" nennen, ist an diesem Abend ausgesprochen aufgeräumter Laune. Es ist Anfang Februar, ein Dienstag, und die Deutsche Bank hat gute Kunden und ein paar Freunde des Hauses in den 35. Stock ihrer Frankfurter Doppelturm-Zentrale geladen. Der Teppichboden: weiß. Die Decke: spiegelt silbern und ist von Leuchtstangen durchzogen. An den Wänden: moderne Kunst. Eine Atmosphäre von Macht und Einfluss und Coolness.

Normalerweise tagt hier der Aufsichtsrat der Deutschen Bank. An diesem Abend aber ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Banken und Finanzindustrie Der letzte Streich

Deutsche Bank

Der letzte Streich

Die Deutsche Bank war ein verlässlicher Partner in allen Steueroasen und bis zuletzt dort aktiv. Fragt sich nur: Hat die Bank nur geschlampt - oder bei der Geldwäsche geholfen? Eine Spurensuche.   Von Frederik Obermaier, Bastian Obermayer, Meike Schreiber und Jan Willmroth