bedeckt München 18°

Bekleidung - Hamburg:Otto-Stiftung bringt Öko-Standard für Kaschmirwolle heraus

Bekleidung
Michael Otto und seine Frau Christl. Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Hamburg (dpa/lno) - Verbraucher sollen künftig beim Kauf von Textilien aus Kaschmirwolle die Sicherheit erhalten, dass der Rohstoff nachhaltig und umweltgerecht produziert wurde. Dazu habe die von Michael Otto gegründete Hamburger Stiftung "Aid by Trade Foundation" ein neues Qualitätssiegel entwickelt, teilte die Stiftung in der Hansestadt mit. Mit "The good Cashmere Standard" verbessere sich die Kaschmirproduktion auf vielen Ebenen. Der Standard starte zunächst mit 2000 Bauern in der Inneren Mongolei im Norden Chinas. Dort ziehen die Kaschmirziegen nicht mit Hirten umher, sondern werden von sesshaften Bauern auf Farmen gehalten.

Auf der Herstellerseite beteiligt sich der weltgrößte Kaschmir-Lieferant Erdos mit Sitz in der Inneren Mongolei an dem Standard. Erdos ist für rund ein Viertel der Weltproduktion verantwortlich. Bei den Nachfragern in Deutschland ist der große Importeur Peter Hahn GmbH dabei, ebenso Modemarken wie H&M, Hugo Boss und Lacoste. Kaschmirwolle ist eigentlich keine Wolle, denn die kommt vom Schaf, sondern das Edelhaar der Kaschmirziege. Wegen der großen Nachfrage wird Kaschmir oft gefälscht oder mit anderen Fasern versetzt.

Zur SZ-Startseite