Filmtipp des Tages

Freiheit für den Blues

Sängerin und Schauspielerin

Kritik und Unterhaltung

Fatoumata Diawara über den Film "Mali Blues" und die Macht der Musik in ihrem afrikanischen Heimatland.

Interview von Jonathan Fischer

Justiz

Erstmals Haftstrafe wegen Zerstörung von Weltkulturerbe

Weil er die Verwüstungen im malischen Timbuktu organisierte, bestraft der Haager Strafgerichtshof jetzt einen Islamisten mit neun Jahren Haft. Viele begrüßen das Urteil, doch es gibt auch Kritik.

Von Ronen Steinke

-Ein Videostill zeigt die Zerstörung eines Mausoleums in der malischen Wüstenstadt Timbuktu durch Dschihadisten im Sommer 2012.
Urteil in Den Haag

Neun Jahre Gefängnis für Zerstörung von Weltkulturerbe

Er ließ Mausoleen in Mali zerstören, die zum Unesco-Weltkulturerbe zählen. Dafür ist Ahmad Al Faqi Al Mahdi nun in Den Haag verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte mehr gefordert.

SZ Espresso vom 27. September 2016

Der Morgen kompakt - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird.

Von Dorothea Grass

Oberschleißheim

Zurück auf dem Boden

Elly Beinhorn flog mit 24 Jahren in einer gebrauchten Propellermaschine nach Afrika und umrundete später die Welt. Sie war eine der Pionierinnender Fliegerei. Heute dominieren wieder Männer die Cockpits der Airlines. Vorschau auf eine Ausstellung in der Flugwerft Schleißheim

Von Ralf Krüger (dpa)und Bernhard Lohr, Oberschleißheim

Weltstrafgericht

Kulturschänder legt Geständnis ab

Vor dem Internationalen Strafgerichtshof gibt der Islamist zu, in Timbuktu Denkmäler zerstört zu haben. Die Anklage bezeichnet die Taten als "einen feigen Angriff auf Würde und Identität ganzer Völker".

Von Ronen Steinke

Ruinen von Palmyra, Syrien
Weltkulturerbe

Ein Mausoleum blutet nicht

In Palmyra, Timbuktu und Bamian zerstörten Islamisten unersetzliche Schätze der Menschheit. Erstmals zieht ein Tribunal in Den Haag nun einen mutmaßlichen Täter zur Rechenschaft.

Von Ronen Steinke

Bundeswehr in Mali
Afrika

Bundeswehreinsatz in Mali: länger und gefährlicher

Die Bundesregierung will deutsche Soldaten in den Norden des instabilen Landes schicken. Dort wüten islamistische Terroristen. Der Bundestag muss dem Plan noch zustimmen.

Mitten in Fürstenfeldbruck

Die Defizite der Drahtlostechnik

Selbst die beste Hightech stößt gelegentlich an ihre Grenzen. Dann helfen bewährte alte Methoden und eine durch nichts zu ersetzende Redaktionsassistentin

Von Stefan Salger

Kriegsverbrechen

Kampf der Kultur

Die Zerstörung von Kulturgütern muss bestraft werden.

Von Andrian Kreye

141228 BAMAKO Dec 28 2014 Local villagers sit along the river bank of Niger River after t
Mali

Musiker im Widerstand

Bedroht von Terrorismus, radikalen Imams und einer korrupten Regierung verteidigen in Mali Griots, Pop-Stars und Rapper die traditionell tolerante Kultur des Landes und einen aufgeklärten Islam.

Von Jonathan Fischer

SZ-Serie (4): Große Tiere - Münchner Namenspatrone

Der Ritter und sein Nashorn

Als Paläontologe war Karl Alfred von Zittel ein wissenschaftliches Schwergewicht - nicht nur deshalb ist das nach ihm benannte Tier eine gute Wahl

Von Hans Holzhaider

Afrikanische Fotografie

Kunst gegen die Seuche

Die Kulturschaffenden in Mali lassen sich von islamistischer Gewalt nicht beirren. Gerade hat in Bamako die Foto-Biennale begonnen, das wichtigste Fotografen-Treffen Afrikas.

Von Jonathan Fischer

A herder rides a donkey next to sand dunes on the outskirts of Timbuktu
Westafrika

Gequältes Mali

Das Land in Westafrika ist reich an Weltkulturerbe und hat eine international bekannte Musikszene. Touristen dürften sich im angegriffenen Hotel trotzdem wenige befinden.

Islamisten

Wie damals in Mekka

Wo auch immer die Fanatiker einmarschieren, vernichten sie historische Schätze. Der Islamische Staat beruft sich auf den Propheten Mohammed - und verfolgt auch ganz profane Ziele.

Von Tomas Avenarius

Mali

Kulturschänder vor dem Richter

Prozess gegen einen Islamisten wegen der Zerstörung von Heiligengräbern.

Von Ronen Steinke

Interview

"Viele Kuriere landeten im Gefängnis"

Bibliothekar Abdel Kader Haïdara über die abenteuerliche und eine Million Euro teure Rettungsaktion für die Manuskripte von Timbuktu.

Interview von Hubert Filser

Altes Wissen

Schatz aus Papier

Unter Lebensgefahr retteten Schriftgelehrte und ihre Helfer uralte Manuskripte aus Timbuktu vor der Zerstörung. Die Schriften werden nun restauriert, digitalisiert und studiert.

Von Hubert Filser

Unknown gunmen attack northern Mali trading hub
Westafrika

Mindestens zwölf Tote bei Geiselnahme in Mali

Bei dem Anschlag mit anschließender Geiselnahme in einem Hotel in der Stadt Sévaré sind mindestens zwölf Menschen getötet worden. Unter den Opfern sind auch fünf UN-Mitarbeiter.

Pars Pro Toto

Langer, heißer Atmen

"Sahara Salaam" von Wolf Gaudlitz läuft im Rahmen einer kleinen Reihe bei den 63. Filmkunstwochen

Sidi Brahim Ould Sidati of the Coordination of Movements for Azawad signs a peace agreement in Bamako
Mali

Mehr Autonomie für den Norden

In Mali kommt es zu einem historischen Friedensschluss: Nach Jahrzehnten des Konflikts einigen sich Regierung und Tuareg-Rebellen im Norden auf einen Kompromiss.

Al-Qaida

Niederländer nach dreieinhalb Jahren aus Geiselhaft befreit

Französische Elite-Soldaten haben in Mali einen Niederländer aus der Hand von Al-Qaida-Terroristen befreit. Dem Mann gehe es "den Umständen entsprechend gut".

Heinrich Barth, Entdecker in Afrika
Reisepionier Heinrich Barth

Totgeglaubte reisen länger

Während man ihn zu Hause schon betrauert, erforscht Heinrich Barth im 19. Jahrhundert Afrika wie keiner zuvor. Er findet sich in der Sahara und sogar im geheimnisvollen Timbuktu bestens zurecht - viel besser als in seiner europäischen Heimat.

Von Irene Helmes

Filmpreis in Frankreich

"Timbuktu" triumphiert bei César-Verleihung

Das Drama "Timbuktu" hat die Konkurrenz bei der 40. Verleihung des französischen Filmpreises César in den Schatten gestellt: Es erhielt gleich sieben Trophäen. Auch Wim Wenders und Kirsten Stewart dürfen sich freuen.