Placebo - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Placebo

Medizin
:Von Harry Potter das Gesundwerden lernen

Spontanheilungen, Beschwörungsformeln, magische Rituale: Warum die Medizin mal schleunigst ins Hogwarts-Universum schauen sollte.

Eine Glosse von Werner Bartens

SZ PlusCovid-Impfstoffe
:Warum sich manche Menschen nach der Corona-Impfung krank fühlen

Und das nicht immer unbedingt von den Vakzinen selbst kommt. Über die Macht der Psyche.

Von Berit Uhlmann

Homöopathie
:Placebos als bessere Medizin

Die Wirkung von Scheinmedizin, Homöpathie oder Akupunktur wird in der modernen Medizin zu sehr vernachlässigt. Dabei kann sie in etlichen Fällen heilen. Und das mit weniger Nebenwirkungen.

Gastbeitrag von Winfried Rief

SZ PlusMedizin
:Schulter-OPs sind oft nutzlos

Bei chronischen Schulterbeschwerden wird das Gelenk häufig operiert. Nun prüften Ärzte, ob die Eingriffe tatsächlich helfen - und kamen zu einem erstaunlichen Ergebnis.

Von Werner Bartens

Psychologie
:Mehr eingebildete Nebenwirkungen bei teuren Therapien

Der Preis von Medikamenten beeinflusst das Ausmaß der Wirkung. Dies gilt für den erwarteten Nutzen - aber auch für den Schaden.

Von Werner Bartens

Olympiahalle
:Placebo in München: "No Spaß without dancing!"

Die queeren Alternative-Rocker feiern das 20-jährige Jubiläum ihres Debütalbums in der Olympiahalle. Dabei beweist die Band, dass sie mehr kann als Melancholie.

Von Martin Pfnür

Placebo-Forschung
:Den Schmerz abschalten

Bisher folgt die Schmerztherapie häufig dem Prinzip Versuch und Irrtum - wirkt ein Mittel nicht, wird die Dosis verändert. Dabei können Patienten selbst etwas gegen Schmerzen tun.

Von Werner Bartens

SZ JetztPlacebo bei "MTV Unplugged"
:"Fühlte sich an, wie nackt in einem Supermarkt einzukaufen"

"Placebo"-Frontmann Brian Molko erzählt, warum naive Songs Hits werden - und wieso er sich wünscht, die EU würde nicht existieren.

Von Steffen Rüth

Depression
:Durch Hoffnung zur Heilung

Sprechen Depressions-Patienten stark auf Placebos an, helfen ihnen auch echte Mittel besonders gut. Sollten Ärzte dann nicht gleich auf Scheinpräparate setzen?

Von Werner Bartens

Ärztliche Behandlung
:Eine Dosis Nichts

Mit Arzt ist man sieben Tage krank , ohne Arzt eine Woche. Das ist keine abgedrosche Volksweisheit, sondern hat durchaus einen wahren Kern. Von Rückenschmerzen bis zur Nasennebenhöhlenentzündung - bei erstaunlich vielen Krankheiten ist es am besten, wenn der Arzt: nichts tut und nur beobachtet.

Placebo-Effekt in der Chirurgie
:Die Aufschneider

Haut einritzen, ziellos einen Schlauch einführen und schon geht es dem Patienten besser: Auch Scheinoperationen helfen - und werfen die Frage auf, wie wirksam viele der neuen OP-Verfahren eigentlich sind.

Von Werner Bartens

SZ MagazinSagen Sie jetzt nichts, Brian Molko
:Welche Droge bereuen Sie?

Placebo-Sänger Brian Molko im Interview ohne Worte über Drogen, Botox und langweilige Sonntagnachmittage.

Placebo in München
:Ordinär-konservativ statt Rock 'n' Schwul

Brian Molko ist als nihilistisches Zwitterwesen berühmt geworden, er sang von Drogen, schnellem Sex und der Nichtigkeit des Seins. Jetzt ist der Placebo-Frontmann 40, Vater und ein routinierter Star. Beim Auftritt in München wird deutlich, dass sich die Gefühle von damals nicht einfach zurückholen lassen.

Von Sebastian Gierke

Plattenkabinett
:Make love, Brian, not politics

Placebo-Frontmann Brian Molko wird in diesem Leben kein Dichter mehr, die Arctic Monkeys bewerben sich um einen Platz auf der nächsten Kuschelrock-CD und bei MGMT versteckt sich eine Flöte im Sound-Dschungel. Neue Alben im "Plattenkabinett", der neuen Musik-Kolumne von SZ.de.

Von Thierry Backes

Scheinmedikamente
:Auch bei Ratten wirkt der Placebo-Effekt

Spritzen wirken sogar ohne Wirkstoffe - wenn Injektionen zuvor spürbare Verbesserung bei Patienten hervorgerufen haben. Dieser Placebo-Effekt stellt sich nicht nur beim Menschen ein, sondern auch bei Tieren.

Von Katrin Blawat
06:00

Der Nächste bitte
:Wie Placebos wirken

Die große Spritze wird als hilfreicher wahrgenommen als die kleine. Die bunten Tabletten scheinen schneller gesund zu machen als die grauen. Über die Wirkung von Scheinmedikamenten.

Von Werner Bartens

Scheinmedikamente
:Hauptsache Tabletten

Placebos wirken, auch wenn die Patienten wissen, dass sie Pillen ohne Wirkstoff schlucken. Schon ein medizinisches Ritual könnte demnach einen Nutzen haben.

Katrin Blawat

Placebos
:Boten aus dem Nichts

Scheinmedikamente wirken nicht nur bei harmlosen Beschwerden und Befindlichkeitsstörungen. Auch Patienten mit schweren Leiden wie Parkinson können vom Placebo-Effekt profitieren.

Werner Bartens

Placebo in der Olympiahalle
:Die Wirkung lässt nach

Roter Plüschpenis, schwarzer Kajal - doch der Funke springt nicht über. Placebo entfaltet in der Münchner Olympiahalle nicht mehr die gewünschte Wirkung.

Lisa Sonnabend

Sportsalben
:Placebo auf die zwickende Wade

Sportsalben, die gegen Muskelbeschwerden und Müdigkeit helfen sollen, stehen in der Kritik.

Brutalität und Ernährung
:Vitamine für die harten Jungs

Macht eine gesunde Ernährung Menschen weniger aggressiv? Britische Forscher wollten das herausfinden - durch Tests mit Gewaltverbrechern.

John Bohannon

Gutscheine: