bedeckt München
vgwortpixel

Interview mit Dieter Rams:"Ästhetik ist immer auch eine Frage der Bildung"

"Ohne meinen Großvater hätte ich nie Architektur studiert. Er war mein Vorbild."

(Foto: Natalie Neomi Isser)

Egal ob Taschenrechner, Wecker oder Plattenspieler: Die schlichten Entwürfe von Dieter Rams beeinflussen bis heute Designer auf der ganzen Welt. Ein Gespräch über japanische Zurückhaltung, Chaos und die Probleme von Apple.

Deutschlands bekanntester Designer wirkt selbst so zeitlos wie seine Entwürfe. Seit Jahren sieht er unverändert aus. Extrem wach blicken seine Augen aus der braunen Hornbrille auf sein Gegenüber. Den Platz auf dem Sofa lehnt er ab, Dieter Rams bevorzugt den harten Stuhl. Nur ein archaisch wirkender Gehstock erinnert daran, dass der Produktgestalter tatsächlich schon 84 Jahre alt ist.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Krankenversicherung
Wie man bei der Privaten wechselt
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot