bedeckt München
vgwortpixel

Gartenarbeit:Warum die Welt Gärtner braucht

Lange galt der Gartenfreund als Mann mit dreckigen Fingern. Doch das ist der falsche Blick auf den Gärtner.

(Foto: Mauritius Images)

Gartenfreunde stellt man sich oft etwas schrullig vor. Dabei sind sie Helden der Gegenwart. Und das nicht nur, weil sie dem Stress des Großstadtlebens einiges entgegenzusetzen haben.

Herr Schröder hat ein Problem. Er steckt fest. Irgendwo zwischen Maschendrahtzaun, Sandkasten und Kirschlorbeer surrt und sirrt es so hilflos wie panisch aus seinem Akku. Und deshalb muss der Nachbar, der die Push-Meldung von Herrn Schröders misslicher Lage aufs Handy bekommen hat und nun stolz im Kreis der versammelten Gartenfreunde herumzeigt, losspurten. Im nachbarlichen Reihenhausgarten hofft der neue Elektromähroboter derweil auf Erlösung.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SZ-Magazin
»Wir hatten 34 Jahre Freiheit«
Teaser image
Andriching
Teresa ist tot
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Krebsforschung
Vertrauter Feind
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"