Letztes Gruppenspiel Die deutsche Mannschaft kommt weiter, wenn ...

Mario Gomez beglückwünscht Toni Kroos (r.) zu seinem Siegtreffer gegen Schweden.

(Foto: dpa)

Der Sieg gegen Schweden öffnet der DFB-Elf die Tür zum Achtelfinale. Sie könnte sogar dann weiterkommen, wenn sie gegen Südkorea verliert.

Von Johannes Kirchmeier

Mit dem Sieg gegen Schweden wahrt der Titelverteidiger Deutschland die Chance auf das Achtelfinale bei der WM in Russland. Und die gute Nachricht für das Team von Bundestrainer Joachim Löw ist: Gewinnt es am Mittwoch (16 Uhr) gegen Südkorea das abschließende Gruppenspiel mit zwei Toren Unterschied, steht der Einzug in die Runde der letzten 16 Mannschaften fest. Ist das allerdings nicht der Fall, ist das deutsche Team von den Ergebnissen im Parallelspiel Mexiko gegen Schweden abhängig.

Weiter sind die Deutschen dann auch bei den folgenden Szenarien:

  • Wenn sie gegen Südkorea gewinnen und Schweden nicht gegen Mexiko gewinnt.
  • Wenn sie gegen Südkorea gewinnen, Schweden gegen Mexiko gewinnt, und Deutschland bei gleicher Tordifferenz der Teams nicht die wenigsten geschossenen Tore hat.
  • Wenn sie gegen Südkorea unentschieden spielen und Schweden gegen Mexiko verliert.
  • Wenn sie gegen Südkorea unentschieden spielen und die Schweden im Parallelspiel gegen Mexiko ebenfalls. Dann muss Deutschland mehr (oder zumindest gleich viele) Tore bei seinem Unentschieden erzielen als Schweden.

"Danke, Deutschland, dass du noch lebst!"

mehr...

Ein Weiterkommen ist sogar dann noch möglich, wenn die DFB-Auswahl gegen Südkorea verlieren sollte. Sie müsste jedoch darauf hoffen, dass Schweden mit dem gleichen Ergebnis verliert wie sie gegen die Südkoreaner. Dann käme es zum Dreiervergleich zwischen Deutschland, Schweden und Südkorea. Und in diesem hätte Deutschland entweder die meisten geschossenen Tore und wäre daher weiter. Oder wenn jeweils beide Spiele 1:0 ausgehen, wäre Südkorea aus dem Dreiervergleich eliminiert, weil sie die wenigsten Tore geschossen hätten. Um zu bestimmen, ob Deutschland oder Schweden weiterkommen, würde nicht der direkte Vergleich zwischen beiden Teams zählen. Stattdessen käme es zum Vergleich der Fairplaywertung. Darin liegt Deutschland mit zwei gelben Karten und Gelb-Rot für Jérôme Boateng vor dem letzten Spiel schlechter als die Schweden, die bislang dreimal Gelb sahen. Sollte es hier auch zu einem Gleichstand kommen, würde das Los entscheiden.

Wie eng es in dieser Gruppe F dabei am Ende zugehen könnte, zeigt noch diese Information: Sollte Südkorea am Mittwoch mit zwei Toren Unterschied gegen Deutschland gewinnen und die Schweden verlieren, würden die bislang punktlosen Asiaten das Achtelfinale erreichen.

WM-Spielplan 2018

Unser WM-Spielplan 2018 bietet Ihnen alle Spiele auf einen Blick. Sie können sich auch Ihren eigenen Plan ausdrucken - auf DIN A3 oder DIN A4.

Timo Werner ist unverzichtbar

Das Schweden-Spiel hat auf größtmöglicher Bühne gezeigt, dass der junge Stürmer nicht nur in seiner Eigenschaft als junger Stürmer wichtig ist für Löw - er erweitert auch dessen taktisches Repertoire. Von Christof Kneer mehr...