bedeckt München 27°

Podcast "Das Thema":"Die olympische Idee ist verschüttet worden"

Podcast Folge 16

Anstatt sportlicher Höchstleistungen stehen bei Olympia die Skandale im Fokus.

(Foto: SZ/dpa)

Überteuerte Stadien, gedopte Sportler und korrupte Funktionäre: Kann man die Olympischen Spiele überhaupt noch gut finden? Darüber sprechen die SZ-Autoren Claudio Catuogno und Holger Gertz diese Woche im Podcast.

Kurz vor den Wettkämpfen in Pyeongchang stehen nicht der Sport und die Sportler im Mittelpunkt, sondern die Doping-Skandale und die koreanische Propaganda. Dazu kommen noch weitere Vorwürfe an das Internationalen Olympische Komitee (IOC): die Knebelverträge für Veranstalter, die Korruption von Funktionären, die immer größere kommerziellen Vermarktung der Spiele.

Kann man Olympia da überhaupt noch gut finden und sich auf die Wettbewerbe freuen? Wieso schafft es das IOC nicht, effektiv gegen Doping vorzugehen? Wie sieht die Zukunft der olympischen Bewegung aus? Darüber sprechen in dieser Folge Claudio Catuogno, der für das SZ-Sportressort die Berichterstattung zu Olympia plant, und Holger Gertz, der seit 2000 für die SZ vor Ort von den Olympischen Spielen berichtet.

So können Sie den SZ-Podcast abonnieren

Alle Folgen von " Das Thema" finden Sie unter sz.de/podcast, sobald sie erscheinen. Verpassen Sie keine Folge und abonnieren Sie unser Audio-Angebot, etwa bei:

iTunes

Spotify

oder in ihrer Lieblings-Podcast-App. (Zum XML-Feed geht es hier lang.)

Alle Folgen finden Sie auch auf Soundcloud.

Sie haben Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie uns: podcast@sz.de.

Olympia Und plötzlich ist Russland wieder Erster im Medaillenspiegel
Aufgehobene Doping-Sperren

Und plötzlich ist Russland wieder Erster im Medaillenspiegel

Das Cas-Urteil zur Aufhebung der Sperren gegen 28 russische Athleten hat kuriose Folgen. Und verdeutlicht die fragwürdige Strategie des IOC und seines Präsidenten.   Von Claudio Catuogno