bedeckt München 17°

Super League:Der finale Beweis des Größenwahns

Spieler von Real Madrid feiern den Gewinn der Champions League

Real Madrid, Rekordsieger der Champions League, will nicht mehr in der Champions League spielen.

(Foto: Peter Schatz/imago/ActionPictures)

Der nun enthüllte Gründungsplan für eine Superliga erschüttert den globalen Fußball. Es tobt ein Machtkampf - dessen Folgen unabhängig vom Ausgang die Zukunft dieses Sports verändern werden.

Kommentar von Johannes Aumüller

Als die Fußballwelt zum bisher letzten Mal eine so gigantische Erschütterung erlebte, lag das am Eingreifen der Justiz. Im Frühjahr 2015 machten sich Strafermittler der USA und der Schweiz endlich daran, sich intensiver um die jahrelangen kriminellen Machenschaften im globalen Fußball zu kümmern. Zahlreiche Funktionäre verloren ihr Amt, angefangen bei Sepp Blatter, dem Präsidenten des Weltverbandes Fifa. Und zahlreiche Skandale flogen auf, bis hin zur Millionen-Affäre um die deutsche WM 2006.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
A little boy tries to open a window. Garden City South, New York, USA. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_FRRU191112-229
Psychologie
Ich war nie gut genug
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
Ein Familienhaus *** Detached house PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY photocase_1601773
Immobilien
Was ist mein Haus wert?
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Frühlingswochenende - Berlin
Pandemie
Wird das ein super Sommer?
Zur SZ-Startseite