SZ-Podcast "Und nun zum Sport" Der FC Bayern braucht Geistesblitze

Debatten über späte Einwechslungen und fades Offensivspiel treiben die Münchner um - nun geht es gegen Athen und den BVB. Stehen die Bayern und ihr Trainer Niko Kovac vor der wichtigsten Woche der Saison?

Von Sebastian Fischer, Christopher Gerards und Martin Schneider

Der FC Bayern erlebt in diesen Tagen viele Debatten, manche von ihnen sind ein bisschen komisch, andere eher nicht. Jüngst etwa, nach dem 1:1 gegen den SC Freiburg, ging es nicht nur um die biedere Spielweise; es ging auch um einen Instagram-Post von Lisa Müller, der Frau von Bayern-Spieler Thomas, die sich über dessen späte Einwechslung geärgert und dies öffentlich gemacht hatte - woraufhin der FC Bayern wiederum die folgende Entschuldigung per offizieller Mitteilung verkündete.

Das alles zeugt womöglich von der Unruhe, die in diesem Klub gerade herrscht, in einem Klub, der nur noch Bundesliga-Dritter ist. Nun stehen in der Champions League das Duell gegen Athen und am Samstag das wichtige Bundesligaspiel gegen den BVB an. Haben die Münchner und ihr Trainer Niko Kovac gerade also die wichtigste Woche ihrer Saison vor sich?

Darüber reden die Sportredakteure Sebastian Fischer und Martin Schneider mit Moderator Christopher Gerards in einer neuen Folge von "Und nun zum Sport", einem Podcast der Süddeutschen Zeitung.

Sie finden den Sport-Podcast auf iTunes, Spotify, Deezer und allen anderen gängigen Podcast-Apps. Alle Informationen gibt es unter sz.de/podcast. Die Redaktion dieses Podcasts erreichen Sie via podcast@sz.de.

Die Bundesliga ohne den FC Bayern?

Das wäre wie Heidi ohne Fräulein Rottenmeier, der Wald ohne Borkenkäfer, der Schmutz ohne Meister Proper. Die öffentliche Ordnung würde zerfallen. Glosse von Philipp Selldorf mehr...