Ferrari: Fernando Alonso (Spanien) und Felipe Massa (Brasilien)

Auto: Der Angriff auf Red Bull wird mit dem neuen F138 gefahren, der als letzter Ferrari mit einem Achtzylinder-Aggregat ausgestattet sein wird. Ab 2014 stellt Ferrari auf kleinere V6-Turbos um. Da ein Ferrari besonders gut aussehen soll, deckten die Designer die abgestufte Nase mit einer Eitelskeits-Blende ab. In einem neuen Windkanal wurde zudem an den Aerodynamik-Problemen des Vorjahres gefeilt.

Team:  "Ich habe mich besser vorbereitet. Ich bin besser als im vergangenen Jahr", gab sich Alonso sogleich kämpferisch. Mit Massa hat er einen Teamkollegen, der nicht weniger hohe Saisonziele haben dürfte als der Spanier, weshalb die Rollenverteilung im Team auf der Piste entschieden wird.

Bild: dpa 13. März 2013, 17:182013-03-13 17:18:22 © SZ.de/ska/rus