bedeckt München 22°

FC Barcelona:"Ter Stegens Persönlichkeit ist außergewöhnlich"

FC Internazionale v FC Barcelona - UEFA Champions League Group B; ter Stegen

Marc-André ter Stegen.

(Foto: Getty Images)

Klub-Präsident Josep Maria Bartomeu schwärmt von seinem deutschen Torwart, spricht über die Zeit nach Messi und erklärt, wieso er eine europäische Superleague ablehnt.

Gala! Weltklasse! Magie! Überirdisch! Am Dienstagabend war mal wieder kein Superlativ zu groß, um über die Glanztaten des Fußballers Lionel Messi beim FC Barcelona zu berichten. Beim 3:0 (2:0) im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen ein schwindlig gespieltes Manchester United erzielte der Argentinier früh zwei Tore. Besonders das 1:0 (16.) war ein Gemälde, das Messis Ballkünste abbildete: mit einem Haken den ersten Verteidiger getunnelt, dann ein Tippelschrittdribbling nach innen und ein famoser flacher Linksschuss ins Tor, mit einzigartiger Fußhaltung, präzise neben den Pfosten platziert. Beim 2:0 (20.) ließ ManU-Torwart De Gea dann einen Messi-Schuss ehrfürchtig unter dem Oberkörper durchflutschen. Dabei kämpfte Messi an diesem Abend gegen einen merkwürdigen Fluch: In zwölf Viertelfinalspielen der Champions League hatte er zuletzt kein Tor erzielt - auch deshalb hatte Barça seit 2016 drei Mal hintereinander das Halbfinale verpasst.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
SPÖ-Chefin Rendi-Wagner
Hochgekämpft
Teaser image
Online-Dating
Wie ein Vampir
Teaser image
Stimmung in Sachsen
"Ich habe die Nase voll von Menschenfeindlichkeit"
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"