Internationaler Fußball Klopp jubelt nach Sieben-Tore-Krimi

Jürgen Klopp setzt nach dem 4:3-Sieg zur Jubelfaust an.

(Foto: AFP)

Der FC Liverpool gewinnt in Unterzahl 4:3 gegen Crystal Palace - in der Nachspielzeit fallen zwei Tore. Leroy Sané glänzt erneut bei ManCity. PSG schießt neun Tore in der Ligue 1.

Jürgen Klopp fletschte die Zähne und zeigte die Siegerfaust: Die Emotionen mussten beim Teammanager von Englands Premier-League-Tabellenführer FC Liverpool nach dem 4:3 (0:1)-Thriller gegen Crystal Palace einfach raus. Die Reds, die mit einem Kraftakt den 19. Saisonsieg feierten, setzten sich nicht zuletzt dank eines Doppelpacks von Mohamed Salah gegen Palace durch und hielten die Verfolger Manchester City, der sich 3:0 1:0) bei Schlusslicht Huddersfield Town durchsetzte, und Tottenham Hotspur auf Distanz. Der FC Arsenal gewann das Spitzenspiel gegen den FC Chelsea 2:0 (2:0) - Mesut Özil saß dabei erneut nur auf der Bank.

Klopp schwärmte nach dem Sieg vor allem von Salah. "Er ist einfach nur weltklasse", sagte der 51-Jährige über seinen Stürmer: "Es ist eine große Erleichterung, es war ein hartes Stück Arbeit." Liverpool, in der Champions League Achtelfinal-Gegner des FC Bayern, hat vier Punkte Vorsprung auf City, dem kommenden Gegner von Schalke 04 in der Königsklasse. Für ManCity zeichnete sich Leroy Sané als Torschütze und Vorlagengeber aus. Klopp konnte sich wieder auf Salah verlassen, der mit seinen Saisontoren 15 (47.) und 16 (75.) den Erfolg der Reds sicherte. Der Ägypter steht bei nun 50 Premier-League-Treffern in nur 72 Einsätzen.

Premier League Höchst erfolgreicher Einwechseltrainer
Solskjær bei Manchester United

Höchst erfolgreicher Einwechseltrainer

Mit ungewöhnlichen Maßnahmen hat Ole Gunnar Solskjær bei Manchester United ein Stimmungshoch geschaffen. Sogar Ex-Coach Alex Ferguson ist wieder näher an die Mannschaft gerückt.   Von Sven Haist

Zudem waren Roberto Firmino (53.) und Sadio Mane (90.+3) für Liverpool erfolgreich, für die Gäste trafen Andros Townsend (34.), James Tomkins (65.) und der ehemalige Schalker Max Meyer (90.+5). Die Schlussphase musste Liverpool zu zehnt überstehen, weil James Milner (89.) Gelb-Rot gesehen hatte. Arsenals Teammanager Unai Emery schenkte auf Özils Position im zentralen offensiven Mittelfeld Aaron Ramsey das Vertrauen, auch bei den Wechseln berücksichtigte der Coach Özil nicht, der seit zwei Wochen wieder mit der Mannschaft trainiert. Alexandre Lacazette (14.) und Laurent Koscielny (39.) bescherten Arsenal den Sieg im Londoner Derby, während der ehemalige Leverkusener Keeper Bernd Leno sein Tor sauber hielt.

Derweil haben Ole Gunnar Solskjaer und Manchester United ihren Höhenflug fortgesetzt. Der norwegische Teammanager feierte beim 2:1 (2:0) gegen Brighton & Hove Albion den siebten Sieg im siebten Pflichtspiel - eine solche Siegesserie hat es in der langen Geschichte des Rekordmeisters noch nicht gegeben. Paul Pogba (27., Elfmeter) und Marcus Rashford (42.) schossen United zum Sieg. Der ehemalige Ingolstädter Pascal Groß (72.) verkürzte nur noch. Teammanager Ralph Hasenhüttl hat unterdessen mit dem FC Southampton den zweiten Sieg in Serie gefeiert. Gegen den FC Everton setzten sich die Saints 2:1 (0:0) durch.

Internationaler Fußball "Das ist enttäuschend. Das ist besorgniserregend"

FC Arsenal

"Das ist enttäuschend. Das ist besorgniserregend"

Der FC Arsenal verliert gegen West Ham, Trainer Unai Emery schlägt Alarm und verteidigt seinen Verzicht auf Mesut Özil. Jürgen Klopp scherzt nach dem Zittersieg seines FC Liverpool.