Leichtathletik:Mihambo vor EM: Wichtig, Vertrauen nicht zu verlieren

Leichtathletik
Hatte sich erst am Freitag final für einen Start in München entschieden: Malaika Mihambo. Foto: Michael Kappeler/dpa/Archiv (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

München (dpa) - Bei Weitsprung-Olympiasiegerin Malaika Mihambo schwingt nach ihrer Corona-Infektion vor dem Start in die Europameisterschaften in München eine Portion Unsicherheit mit.

"Ich merke, wie schwer das ist, wenn man sich aus der kalten Hose vorbereitet, wenn man es gar nicht so genau einschätzen kann", sagte die 28-Jährige.

Nach ihrer in dieser Woche publik gemachten Corona-Infektion hatte sich die Leichtathletin von der LG Kurpfalz am Freitag final für einen Start bei den European Championships entschieden. Am Dienstag steht die Qualifikation im Weitsprung an, die Medaillen werden am Donnerstag im Olympiastadion vergeben.

"Ich glaube es ist einfach wichtig, dass ich das Vertrauen in mich nicht verliere, sondern immer fest daran glaube, dass ich das kann, weil ich sicherlich nicht so viel Substanz verloren habe", sagte Mihambo, die eine mental sehr starke Athletin ist. "Ich werde jetzt vielleicht keine 7,31 springen, trotzdem kann ich sicherlich noch über sieben Meter springen. Aber das muss man sich auch wirklich jeden Tag wieder sagen und zutrauen."

Bei den Weltmeisterschaften in den USA hatte Mihambo vor drei Wochen ihren WM-Titel erfolgreich verteidigt. In München geht sie auch als Titelverteidigerin an den Start.

© dpa-infocom, dpa:220813-99-377723/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB