bedeckt München 18°
vgwortpixel

Julian Draxler:"Es schmeichelt einem, wenn man sich Kapitän nennen darf"

Germany v Chile: Group B - FIFA Confederations Cup Russia 2017

Mit 23 schon der Mann mit der Binde: DFB-Kapitän Julian Draxler von Paris Saint-Germain.

(Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images)

Julian Draxler über seine Rolle beim Confed Cup, warum er sich neben Debütanten gerne ein bisschen alt fühlt - und wieso ihm der Wechsel nach Paris ebenso gut getan hat wie Felix Magath.

Mit nur 23 Jahren Kapitän der Nationalmannschaft bei einem Turnier zu sein, das hat noch kein deutscher Fußballer geschafft. Julian Draxler, Mittelfeldspieler von Paris Saint Germain ist einer der wenigen 2014-Weltmeister von Rio, die auch dem aktuellen DFB-Kader beim Confed Cup in Russland angehören. Draxler genießt daher das Privileg, das deutsche Perspektivteam als Kapitän aufs Feld zu führen - so auch beim 1:1 (1:1) am Donnerstagabend im zweiten Gruppenspiel gegen Chile. Und ebenso wird er dies am Sonntag tun (17 Uhr, ZDF), wenn es in Sotschi gegen Kamerun um den Einzug ins Halbfinale geht.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Krankheit im Job
Leben nach dem Krebs
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
SZ-Magazin
Heul doch!
Teaser image
Nationalsozialismus
202499
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land