Handball:Zwickau nach 26:35 in Leverkusen weiter in Abstiegsgefahr

Bundesliga
Ein Handball wird gefangen. Foto: Ronny Hartmann/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Zwickau (dpa) - Die Handballerinnen des BSV Sachsen Zwickau schweben weiterhin in akuter Abstiegsgefahr. Die Schützlinge von Trainer Norman Rentsch kassierten am Samstag gegen den TSV Bayer Leverkusen eine klare 26:35 (11:20) und bleiben nach der 13. Saisonniederlage auf einem Abstiegsplatz. Den größten Anteil am Leverkusener Erfolg hatten Christin Kaufmann (6), Mareike Thomeier (6/2) und Mariana Ferreiro-Lopes (6/4). Für Zwickau erzielten Ema Hrvatin (5/1), Lea Grießer, Simona Stojkovska und Rita Lakatos (je 4) die meisten Tore.

Die Zwickauerinnen liefen in diesem Duell von Anfang an einem Rückstand hinterher. Bis zum 5:7 (11.) lagen die Gäste für das Team aus Sachsen noch in Reichweite. Mit vier Treffern in Serie (5:11, 24.) leitete die Bayer-Sieben die Vorentscheidung ein. Die Zwickauerinnen waren danach nicht mehr in der Lage, der Partie eine andere Richtung zu geben. Dazu war die Fehlerquote im Angriff einfach zu hoch.

© dpa-infocom, dpa:240224-99-112025/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: