Fußball:US-Boy McKennie als Hingucker und mit Kuriosum

Fußball
Trägt beim Turnier in Katar eine auffällige Frisur: Weston McKennie. Foto: Robert Michael/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Al-Chaur (dpa) - Der amerikanische Fußball-Nationalspieler Weston McKennie hat im WM-Gruppenspiel gegen England nicht nur mit seiner auffälligen Frisur in Landesfarben, sondern auch mit einem Kuriosum für einen Hingucker gesorgt.

Der 24-Jährige von Juventus Turin wischte sich in Al-Chaur vor einem Einwurf gegen Ende der ersten Hälfte seine offenbar verschwitzten Hände an einem grünen Fotografen-Leibchen ab.

Der Foto-Reporter schaute irritiert, als die von ihm getragene Weste zweckentfremdet wurde. Danach führte der frühere Schalke-Profi McKennie den Einwurf aus. Etwas Zählbares sprang nicht dabei heraus.

© dpa-infocom, dpa:221125-99-666676/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema