Fußball - Mönchengladbach:Farke: Sommer-Transfer "nicht förderlich" vor Spiel

Fußball - Mönchengladbach: Trainer Daniel Farke. Foto: David Inderlied/dpa/Archivbild
Trainer Daniel Farke. Foto: David Inderlied/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Mönchengladbach (dpa) - Für Trainer Daniel Farke hat der ernüchternde Pflichtspiel-Auftakt von Borussia Mönchengladbach im neuen Jahr auch mit dem kurzfristigen Abgang von Yann Sommer zu tun. "Das war sicherlich nicht förderlich für die Fokussierung auf das Leverkusen-Spiel. Natürlich beeinflusst das die anderen Spieler, wenn man so einen Leistungsträger nach achteinhalb Jahren abgibt", sagte Farke rückblickend.

Sein Team hatte am Sonntag ohne den langjährigen Stammkeeper Sommer 2:3 gegen Bayer Leverkusen verloren und dabei bereits 0:3 zurückgelegen. Erst kurz vorher war der Schweizer Nationalkeeper für gut acht Millionen Euro als Ersatz für den verletzten Manuel Neuer zum FC Bayern gewechselt.

"Kein Trainer wünscht sich, seinen Vize-Kapitän, einen der besten Keeper Europas und absoluten Fan-Liebling drei Tage vor dem Pflichtspielstart abzugeben", gestand Farke, der aber Verständnis für die wirtschaftliche Situation seines Clubs hat. "Da muss man manchmal auch eine Kröte schlucken."

Der Vertrag des 34 Jahre alten Sommer wäre im Sommer ausgelaufen. Mit dem Geld für Sommer verpflichteten die Gladbacher Sommers Landsmann Jonas Omlin (29) von HSC Montpellier für viereinhalb Jahre.

© dpa-infocom, dpa:230124-99-332057/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema