Fußball:Haaland scherzt: "Letztes Tor schon 30 Minuten her"

Fußball
City-Neuzugang Erling Haaland grinst während des Spiels. Foto: Kieran Cleeves/PA Wire/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

London (dpa) - Trotz seines erfolgreichen Premier-League-Einstands mit zwei Toren für Manchester City war Erling Haaland nach dem 2:0 (1:0) bei West Ham United noch nicht ganz zufrieden.

"Es war gut, ein guter Start", sagte der Ex-Dortmunder dem Sender Sky Sports. Allerdings räumte Haaland ein, dass er sogar noch mehr Tore hätte erzielen können, etwa nach einem Querpass von Ilkay Gündogan. "Ja, ich hätte da sein müssen. Es geht ums Zusammenspiel, das wir jeden Tag im Training üben, um besser zu werden, und das wird kommen."

Der Norweger äußerte sich erfreut, dass sein Vater Alf-Inge, der von 2000 bis 2003 für Man City gespielt hatte, im Stadion war. "Schön, dass er beide Tore sehen konnte, denn das war für mich als Debütant in diesem Wettbewerb ein großer Moment", so der 22-Jährige.

Haaland hatte Manchester in der 36. (per Strafstoß) und in der 65. Minute praktisch allein zum Auswärtssieg geschossen - für den Stürmer absolut kein Grund sich auszuruhen. "Jetzt ist es schon wieder fast 30 Minuten her, seit ich das letzte Tor geschossen habe", scherzte er, "ich muss also weitermachen."

© dpa-infocom, dpa:220807-99-308653/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB