Fußball-Bundesliga Dortmund erholt sich vom Juve-Schock

Erleichterung nach dem Treffer zum 2:1: Marco Reus und Torschütze Shinji Kagawa.

(Foto: AFP)
  • Borussia Dortmund gewinnt in Hannover 3:2 (1:1), profitiert dabei von einem Platzverweis für die Gastgeber.
  • SC Freiburg - FC Augsburg 2:0 (0:0), 1. FC Köln - Werder Bremen 1:1 (0:1), SC Paderborn - TSG Hoffenheim 0:0.
  • Hier geht es zum Datencenter und zur Tabelle der Bundesliga.

Der Bundesliga-Spieltag im Überblick

Nach dem 2:3 (1:1) gegen Borussia Dortmund muss Hannover-96-Trainer Tayfun Korkut um seinen Job bangen. Die Niedersachsen verpassten nach einer spielentscheidenden gelb-roten Karte für Leonardo Bittencourt (55.) den ersten Sieg im neuen Jahr und rutschten am 26. Spieltag noch tiefer in den Abstiegskampf. Der BVB entfernte sich hingegen durch den Punktgewinn weiter vom Relegationsrang und darf wieder auf einen Europapokalplatz hoffen. Die Dortmunder zeigten drei Tage nach dem Aus in der Champions League gegen Juventus Turin vor 49 000 Zuschauern eine lange Zeit mäßige Vorstellung in Hannover und kamen zu Toren durch Pierre-Emerick Aubameyang (19., 61.) und Shinji Kagawa (57.). Für die Hannoveraner traf Lars Stindl (31., 82.) zweimal.

Werder Bremen tritt nach seinem Zwischenhoch weiter auf der Stelle und und muss seine Gedanken an die Europa League vorerst aufgeben. Die Mannschaft von Trainer Viktor Skripnik kam beim Aufsteiger 1. FC Köln nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und liegt mit nun 34 Punkten weiter im Tabellenmittelfeld. Damit holten die Bremer nur einen Sieg aus den letzten sechs Pflichtspielen. Der heimschwache FC machte mit nun 30 Zählern auf dem Konto immerhin einen weiteren kleinen Schritt in Richtung Klassenverbleib.

Freiburg schlägt überraschend Augsburg

Nach drei Niederlagen in Serie ohne eigenen Treffer und vier Spielen ohne Sieg gewann der SC Freiburg sein Heimspiel gegen den FC Augsburg mit 2:0 (0:0) und sprang auf den rettenden 15. Rang. Es war die zweite Niederlage am Stück für die Schwaben, die im Rennen um einen Europa-League-Platz erneut einen Rückschlag kassierten. Die Freiburger Torflaute beendete Jonathan Schmid am Samstag in der 71. Minute. Der eingewechselte Nils Petersen traf in der 84. Minute zum Endstand.

Der SC Paderborn hat im Kampf um den Klassenverbleib den erhofften Befreiungsschlag verpasst. Nach zuvor nur einem Sieg aus den vergangenen 15 Spielen musste sich der Aufsteiger gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit einem 0:0 begnügen. Damit rangiert das Team von Trainer André Breitenreiter erstmals auf einem direkten Abstiegsplatz. 14 401 Zuschauer in der Bentelar-Arena bekamen eine über weite Strecken schwache Partie mit nur wenig Torraumszenen zu sehen. So blieben auch bei den Gästen, die nach der Gelb-Roten Karte für Ermin Bicakcic (65. Minute) in Unterzahl spielen mussten, blieben viele Wünsche offen.

In Kürze mehr auf Süddeutsche.de.


Quelle: Opta Sportdaten

Mehr Statistiken finden Sie im Bundesliga-Datencenter und im

Bundesliga Live-Ticker