bedeckt München 17°
vgwortpixel

FC Bayern antwortet Zwanziger:"Theo log"

Die Kritik von Theo Zwanziger am Testspiel in Riad bleibt beim FC Bayern nicht ungehört. Mit einer Kolumne auf der Homepage reagiert der Verein - und fragt spöttisch: "Braucht der Dr. einen Doktor?"

Eine Woche liegt die Reise des FC Bayern nach Saudi-Arabien zurück - dennoch bleibt sie ein Thema. Besonders für den FC Bayern. Verwundert hatten die Klubbosse beobachtet, wie scharf sie von Politikern und Sportfunktionären für das Testspiel in Riad kritisiert wurden. Am Mittwoch entschuldigte sich Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge, dass niemand sich vor der Partie zu den Menschenrechtsverletzungen in Saudi-Arabien geäußert hatte.

Am Freitag legte der Klub nach, in einer Kolumne auf der Homepage. Der anonyme Schreiber mit dem Pseudonym "Säbener Sigi" wendet sich gezielt an Theo Zwanziger, den ehemaligen Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes, zu dem der FC Bayern schon länger ein angespanntes Verhältnis hat.

FC Bayern München Geschäfte machen mit der Illusion
Kommentar
Sport und Moral

Geschäfte machen mit der Illusion

Muss sich der Sport moralischer verhalten als Unternehmen und die Politik? Juristisch darf der FC Bayern natürlich gegen einen Klub aus Saudi-Arabien auflaufen - doch Sport ist mehr als das Verkaufen von Produkten. Er ist mit dem Guten verbunden.   Ein Kommentar von René Hofmann

Zwanziger hatte in der FAZ über die Reise, zu der Volkswagen eingeladen hatte, gesagt: "Ich weiß schon länger, dass bei den Bayern Kommerz Ethik schlägt und sich im Zweifel auf die Seite des Geldbeutels gestellt wird. Das ist schade, aber überrascht mich nicht."

In der Bayern-Kolumne werden dem Zitat wohlwollende Aussagen Zwanzigers zum sozialen Engagement der Bayern gegenüber gestellt. "Der Verdacht liegt nahe: Theo log", heißt es spöttisch. "Wenn Dr. Theo Zwanziger tatsächlich vergessen hat, was er einst alles erzählt hat, machen wir uns wirklich Sorgen. Braucht der Dr. einen Doktor?"

Am Ende folgt ein "Ratschlag für werdende Eltern": "Überlegen Sie sich gut, ob Sie Ihr Kind Theodor nennen wollen. Denn der Name bedeutet Geschenk Gottes. Es besteht die Gefahr, dass der Träger eines Tages selbst daran glaubt." Es besteht die Gefahr, dass der Streit der Eitelkeiten andauern wird.