bedeckt München 19°
vgwortpixel

England:Mourinho bricht BBC-Interview ab

Manchester United v Hull City - Premier League

Von schlechter Laune befallen: José Mourinho.

(Foto: Getty Images)
  • In der englischen Premier League hat Manchester United hat gegen das abstiegsgefährdete Hull City 0:0 gespielt. Bastian Schweinsteiger saß auf der Bank.
  • Anschließend bricht Trainer José Mourinho aus Frust ein TV-Interview ab.
  • Das Halbfinal-Hinspiel des spanischen Pokalwettbewerbs hat der FC Barcelona gegen Atlético Madrid mit 2:1 gewonnen.

Teammanager José Mourionho vom englischen Fußball-Rekordmeister Manchester United hat sich wieder einmal als hilfloses Opfer der Schiedsrichter dargestellt und seinen Frust an einem TV-Reporter ausgelassen. Nach dem enttäuschenden 0:0 in der Premier League bei Schlusslicht Hull City - bei dem Bastian Schweinsteiger übrigens nicht zum Einsatz kam - kanzelte der Portugiese den BBC-Moderator ab und beendete vorzeitig das Interview. "Wenn Sie keine Ahnung vom Fußball haben, sollten Sie kein Mikrofon in der Hand halten", sagte Mourinho zu seinem Gegenüber und brach damit das Gespräch ab.

Zuvor hatte sich der Coach darüber beschwert, dass Schiedsrichter Mike Jones den Hull-Profis zu viel durchgehen ließ. Als der Reporter den Trainer bat, dies genauer auszuführen, war dies offenbar zu viel für Mourinho. Der Coach fühlt sich vor allem im Vergleich mit dem deutschen Teammanager Jürgen Klopp vom FC Liverpool benachteiligt. "Gestern hat ein Vierter Offizieller zu einem Trainer gesagt, dass er seine Leidenschaft mag", äußerte Mourinho mit Blick auf den Emotionsausbruch von Klopp bei Spitzenreiter FC Chelsea (1:1): "Mir wurde dagegen heute gesagt, dass ich mich hinsetzen soll, sonst werde ich auf die Tribüne geschickt."

In der Premier-League-Tabelle liegt Man United weiterhin auf Platz sechs, vier Punkte hinter dem Lokalrivalen Manchester City. Die Mannschaft von Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola siegte auswärts bei West Ham United klar mit 4:0 (3:0). Kevin De Bruyne (17. Minute), David Silva (21.), Gabriel Jesus (39.) und Yaya Touré (67./Foulelfmeter) erzielten die Tore für den Verein, der in der Tabelle weiterhin Fünfter ist.

FC Liverpool "Kein Problem. Ich mag deine Leidenschaft"
Premier League

"Kein Problem. Ich mag deine Leidenschaft"

Jürgen Klopp schreit den vierten Offiziellen an - und der lobt ihn. Auch sonst läuft es für den FC Liverpool beim 1:1 gegen Chelsea nicht so schlecht wie in den vergangenen Wochen.   Von Christopher Gerards

Barcelona siegt im Halbfinale des spanischen Pokals

Mit einem 2:1 (2:0)-Sieg im Halbfinal-Hinspiel bei Atlético Madrid ist der FC Barcelona dem Finale des spanischen Pokalwettbewerbs nähergekommen. Luis Suárez in der siebten und Lionel Messi in der 33. Minute brachten Barcelona bereits vor der Pause mit zwei Treffern in Führung. Den Anschluss für Atlético erzielte EM-Torschützenkönig Antoine Griezmann in der 50. Minute per Kopfball. Das Rückspiel findet am kommenden Dienstag in Barcelona statt.

Atlético, in der Champions League nächster Gegner des Bundesligisten Bayer Leverkusen, kämpft in dieser Saison um den Anschluss an die Spitzengruppe. Den Status als dritte Kraft im spanischen Fußball neben Real Madrid und dem FC Barcelona hat Atlético vorerst an den FC Sevilla verloren.

Barcelona verzichtete am Mittwoch auf den Einsatz von Marc-André ter Stegen. Der deutsche Nationaltorhüter musste den Platz zwischen den Pfosten für den Niederländer Jasper Cillessen räumen.

Fußball PSG bangt um Millionen aus Katar

Fußball

PSG bangt um Millionen aus Katar

Seit sechs Jahren investiert der katarische Staatsfonds in den Fußballklub Paris Saint-Germain. Allmählich scheint er die Lust zu verlieren. Sogar Präsident Hollande ist alarmiert.   Von Oliver Meiler