bedeckt München 26°

Deutsche Nationalmannschaft:Friedenszone: Gegnerischer Strafraum

Euro 2020 - Group F - France v Germany

Wirkte im Sturm ein wenig verloren, war mit dem Problem aber nicht allein: Thomas Müller.

(Foto: LUKAS BARTH-TUTTAS/Pool via REUTERS)

Im Bemühen, den Franzosen ein robuster Gegner zu sein, nimmt Bundestrainer Löw seinem Team die Stärke im Sturm. Nach dem 0:1 entsteht eine Debatte über die richtige Spielweise gegen Portugal.

Von Christof Kneer

In der 87. Spielminute packte Jogi Löw die Brechstange aus. Darf man das schreiben? Eigentlich sollte man das nicht tun, denn die Formulierung stammt aus einer Zeit, in der Spielmacher noch "Dreh- und Angelpunkte" ihrer Mannschaften waren und Abwehrspieler "die langen Kerls" genannt wurden. Der Sound der Achtziger, nichts für Jogi Löw. Aber es half ja nichts, es musste jetzt sein, mitten an diesem wunderbar warmen Juniabend im Jahr 2021. Löws Elf lag hinten, alle Ideen waren verbraucht, und die französische Abwehr würde kaum so freundlich sein, sich den Ball wie die deutsche Abwehr selber reinzuhauen. Also rief Löw seine beiden Brechstangen zu sich. Es erschienen Kevin Volland und Emre Can.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Geruch
SZ-Magazin
»Bei Menschen, die sehr bewusst riechen, verändert sich das Gehirn«
Coronavirus: Covid-Impfung in London
Delta-Variante
Die Gefahr für Geimpfte ist niedriger, aber nicht null
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
Niedersachsen
Baby, ich bin gleich bei dir
a man reads a book Copyright: xsergiodvx Panthermedia28320396,model released, Symbolfoto
Psychologie
Das erschöpfte Ego
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB