bedeckt München 17°
vgwortpixel

Bundesliga-Titelkampf:Und der BVB feiert seit 4:38 Minuten den Titel

Borussia Dortmund v Fortuna Duesseldorf - Bundesliga

Dortmund muss 17:0 gewinnen, um bei einem Bayern-Remis gegen Frankfurt Meister zu werden.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Der Fußball ist dieser Tage ziemlich wahnsinnig - klar, dass auch der letzte Spieltag entsprechend verlaufen wird. Dortmunds 17:0 in Gladbach ist da nur der Anfang.

Zum Titelgewinn reicht dem FC Bayern nächste Woche ein Sieg gegen Frankfurt, selbst bei einem Münchner Remis müsste Dortmund wegen der schlechteren Torbilanz schon 17:0 in Gladbach gewinnen. Das verspricht wenig Spannung, dennoch blenden wir uns kurz ein in den 34. Spieltag ...

... die Bayern stehen gegen Frankfurt von Beginn an kompakt, sie kommen gut in die Zweikämpfe und setzen den Defensivplan von Trainer Kovac mit Fünferabwehrkette gut um. Der BVB führt durch drei Reus-Tore früh 3:0, aber Bayern bleibt kompakt und lässt sich auch von der Nachricht einer Dortmunder 6:0-Führung (dreimal Götze) nicht verunsichern.

Bundesliga Salihamidzic kommt ins Schwitzen
FC Bayern

Salihamidzic kommt ins Schwitzen

Bayerns Sportdirektor legt im Fernsehen einen wackeren, aber auch gehemmten Auftritt hin. Beim Thema Niko Kovac zeigt sich seine Unsicherheit - dafür liefert er ein ehrliches Vorab-Saisonfazit.   Von Jonas Beckenkamp

Nach drei weiteren BVB-Toren durch Pulisic reagiert Kovac und bringt Rafinha für Müller. Nach der Pause scheitert Frankfurts Hinteregger mit einem viermal zurückgenommenen und fünfmal wieder gegebenen Handelfmeter an Manuel Neuers Mittelfuß. Während der siebenminütigen Videobeweis-Phase in München wechselt der leidenschaftliche BVB-Trainer Favre den Stürmer Alcácer ein, der nach drei Abspielfehlern des Gladbachers und künftigen Dortmunders Hazard auf 12:0 erhöht.

Alcácers nächster Hattrick zum 15:0 (dreimal Vorarbeit Hazard) wird in München nicht mehr gemeldet, Kovac bringt seinen Bruder Robert für Gnabry. Als bekannt wird, dass der BVB durch zwei Tore des Ex-Sechzgers Weigl 17:0 führt, bringt Kovac Robben für seinen Bruder Robert. Während der BVB schon seit 4:38 Minuten den Titel feiert, kommt in München der Stürmer Coman ohne Berührung des Gegners im Strafraum zu Fall.

Der Schiedsrichter entscheidet ohne Ansicht der TV-Bilder auf Elfmeter, den Lewandowski verwandelt. "Klarer Fall", sagt Uli Hoeneß, alles andere wäre "der Witz des Jahrhunderts" gewesen. Der FC Bayern ist Meister.

Bundesliga So was von verdiente Abstiege

Bundesliga

So was von verdiente Abstiege

Selten ist eine Mannschaft atmosphärisch und sportlich so überzeugend abgestiegen wie Hannover 96. Und der 1. FC Nürnberg baut seinen Rekord aus.   Kommentar von Carsten Scheele