Berüchtigte FußballerfrisurenWieso nur wasserstoffblond, Mats?

Der Bayern-Profi wagte ein erstaunliches Frisuren-Experiment. Fußballer und Haare - dazu ist längst nicht alles gesagt. Die schönsten Exemplare von Vokuhila, Mecki und Matte.

Von Jonas Beckenkamp

Was hat er nur getan? Mats Hummels trägt jetzt Wasserstoffblond. Seine neue Frisur präsentierte der Innenverteidiger des FC Bayern München am Mittwochabend beim Spiel gegen Leipzig. Als er vor Spielbeginn die Mütze vom Kopf zog, stockte den weiblichen Fans der Atem, so mancher Mann musste schadenfroh kichern. Der attraktivste Fußballer der Bundesliga hat sich die Haare blondiert - und schön geht anders. Das unnatürliche Weiß in Kombination mit seinem dunklen Bart erinnert an den Schmuddel-Look von Green Day-Sänger Billie Joe Armstrong in den 90ern. Als David Beckham seine Haare Anfang der 2000er aufhellte, war das sexy und löste unter männlichen Fußballfans einen Frisurentrend aus. Mats Hummels kommt da 15 Jahre zu spät. Hat ihn Ehefrau Cathy Hummels etwa zum Umstyling geraten? Falsch! Wie der Fußballer nach dem Leipzig-Spiel verriet, ist an der misslungenen Frisur eine verlorene Wette auf dem Oktoberfest schuld. Beim Dosenwerfen machte er wohl keine gute Figur: "Nach einem Versuch hatte mein Gegner schon mehr umgeworfen als ich nach drei Versuchen", sagte er. Bitte Mats, spiel lieber nur noch Fußball!

Bild: dpa 22. Dezember 2016, 07:512016-12-22 07:51:45 © SZ.de/jbe/ebc