Alle Spiele und Ergebnisse
  • Thomalla
    87’
  • Schöppner
    87’
  • Pieringer
    86’
  • Beste
    86’
  • Theuerkauf
    79’
  • Dinkçi
    79’
  • Beste
    F. Pick
    78’
  • Kleindienst
    76’
  • Pick
    66’
  • Sessa
    66’
  • Sessa
    36’
  • Dinkçi
    T. Kleindienst
    22’
  • Dinkçi
    J. Beste
    16’
18.05.2024 - 15:30 Uhr
Beendet
1. FC Heidenheim 1846
4 : 1
1. FC Köln
3 : 0
  • Maina
    77’
  • Dietz
    76’
  • Martel
    76’
  • Tigges
    R. Carstensen
    64’
  • Paqarada
    62’
  • Heintz
    62’
  • Carstensen
    55’
  • Thielmann
    55’
  • Hübers
    52’
  • Downs
    46’
  • Alidou
    46’
  • Uth
    46’
  • Kainz
    46’
  • Kainz
    30’
Weniger anzeigen
Mehr anzeigen
90’
17:25
Fazit:
Feierabend auf dem Heidenheimer Schlossberg. Der 1. FC Heidenheim setzt ein Ausrufezeichen zum Abschluss ihrer ersten Bundesligasaison und besiegt den 1. FC Köln hochverdient mit 4:1. Damit muss der 1. FC Köln den bitteren Gang in Liga zwei antreten. Die Ausfälle von Huseinbašić, Finkgräfe und Schmitz waren heute nicht aufzufangen. Von Anfang an liefen die Geißböcke hinterher und konnten so mutlos kaum ins Spiel finden. Schon zur Halbzeit lagen die Mannen von Timo Schultz mit 0:3 zurück. Die fehlende Qualität, Verletzungspech und und und waren Gründe für diesen siebten FC-Abstieg ins Unterhaus. Heidenheim hingegen beendet die Saison auf einem bockstarken achten Platz. Auch Europapokal scheint im Bereich des Möglichen für den FCH. Vielen Dank für’s Mitlesen und bis zum nächsten Mal!
90’
17:23
Spielende
90’
17:22
Nachdem Freiburg zwischenzeitlich ausgeglichen hat, geht Berlin soeben mit 2:1 in Führung. Somit steht Heidenheim wieder auch Platz acht.
90’
17:20
Vier Minuten werden nachgespielt. Vorerst die letzten vier Minuten für den 1. FC Köln in der Bundesliga.
90’
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89’
17:18
Die Bundesligasaison der beiden Teams plätschert in Richtung Feierabend. Köln lässt die Kugel laufen und versucht es hier und da noch, gelingen mag aber nichts.
87’
17:16
Beim FCH wird nochmals doppelt gewechselt. Pieringer und Thomalla kommen für Beste und Schöppner.
87’
17:15
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
87’
17:15
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan Schöppner
86’
17:15
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marvin Pieringer
86’
17:15
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan-Niklas Beste
84’
17:14
Paqarada findet mit seinem Flachpass von links den in den Strafraum einlaufenden Florian Dietz. Der zieht direkt aus 12 Metern ab und verzieht klar.
82’
17:12
Die Partie an der Brenz geht dem Ende entgegen. Der 1. FC Heidenheim feiert den Heimsieg und möglicherweise auch den Einzug in die Europa-Conference-League. Auf der Gegenseite nehmen die Kölner Fans das Spiel nur noch hin. Der Abstieg ist besiegelt. Es bleibt zu hoffen, dass alles ruhig bleibt nach Abpfiff.
79’
17:09
Doppelpacker Eren Dinkçi bekommt seinen verdienten Feierabend und wird durch Norman Theuerkauf ersetzt.
79’
17:08
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Norman Theuerkauf
79’
17:08
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Eren Dinkçi
78’
17:06
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 4:1 durch Jan-Niklas Beste
Damit ist der Sack zu! Beste hält aus 28 Metern einfach mal mit links drauf und überwindet den überraschten Schwäbe mit dem satten Schuss. Die Kugel schlägt links oben ein, war aber nicht unhaltbar.
77’
17:06
Gelbe Karte für Linton Maina (1. FC Köln)
Maina beschwert sich lautstark bei Welz und bekommt auch Gelb.
76’
17:05
Stürmer für defensiven Mittelfeldspieler - Dietz kommt für Martel beim FC.
76’
17:05
Einwechslung bei 1. FC Köln: Florian Dietz
76’
17:05
Auswechslung bei 1. FC Köln: Eric Martel
76’
17:04
Gelbe Karte für Tim Kleindienst (1. FC Heidenheim 1846)
Der Stürmer tritt gegen Martel unnötig nach und kassiert die dritte Karte am Nachmittag.
74’
17:03
Erneut kann Uth zu frei im Strafraum angespielt werden und abziehen. Diesmal kann Mainka in höchster Not zur Ecke blocken. In Folge des Eckstoßes gibt es leichte Kölner Proteste über ein Heidenheimer Handspiel. Das war aber nicht der Fall.
72’
17:01
Pick testet Schwäbe aus der Distanz. Sein Schuss aus 24 Metern kann der Keeper brillant zur Seite klären.
70’
17:00
Mittlerweile führt Union Berlin mit 1:0 gegen den SC Freiburg. Das Ergebnis wird soeben im Stadion eingeblendet und es brechen Jubelstürme auf den Rängen aus. Nun wäre der FCH auf Platz acht und kann bei einem Pokalsieg von Leverkusen von Europa träumen. Der 1. FC Köln wäre damit auch fix abgestiegen.
69’
16:59
Müller pariert glänzend gegen Uth! Der Mittelfeldmann kann in die Box einziehen und aus der Drehung abziehen. Doch Müller ist hellwach und pariert mit dem Fuß.
66’
16:57
Kevin Sessa wird mit großem Applaus vom Feld begleitet. Florian Pick ersetzt den Torschützen zum 3:0.
66’
16:55
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Florian Pick
66’
16:55
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
65’
16:54
Kann der FC durch dieses Tor noch eine Aufholjagd starten?
64’
16:53
Tooor für 1. FC Köln, 3:1 durch Steffen Tigges
Ein Lebenszeichen vom FC! Carstensen geht in Richtung Grundlinie und bedient Tigges per Flanke. Der steigt ganz frei in die Luft und nickt die Kugel zunächst an die Latte. Von dort aus prallt der Ball an die Schulter des Stürmers, von wo das Leder dann ins Tor geht. Auch der VAR-Überprüfung wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung von Carstensen hält der Treffer stand.
63’
16:52
Eine Uth-Ecke von links fliegt erst an Freund und Feind vorbei, ehe Dejan Ljubicic an der Strafraumkante an die Kugel kommt. Sein Abschluss kann jedoch zur Ecke geblockt werden.
62’
16:50
Timo Schultz bringt Leart Paqarada für Dominique Heintz.
62’
16:50
Einwechslung bei 1. FC Köln: Leart Paqarada
62’
16:50
Auswechslung bei 1. FC Köln: Dominique Heintz
60’
16:49
Eric Martel probiert es aus der zweiten Reihe per Rechtsschuss. Aber der Schuss ist für Kevin Müller kein Problem. Der Keeper packt sicher zu.
59’
16:48
Nach aktuellem Stand würden die Heidenheimer auf Platz neun in der Endabrechnung stehen. Das würde zwar nicht für das internationale Geschäft berechtigen, aber das wird hoffentlich niemanden enttäuschend zurücklassen an der Brenz.
57’
16:46
Vieles deutet im Moment auf den vierten FCH-Treffer hin. Die Ostälbler spielen munter weiter. Beim 1. FC Köln hingegen ist von einem Aufbäumen nichts zu erkennen.
55’
16:44
Der völlig überforderte Jan Thielmann ist erlöst. Für ihr kommt Rasmus Carstensen. Die Frage ist aber eher, welcher FC-Spieler heute nicht überfordert zu sein scheint.
55’
16:44
Einwechslung bei 1. FC Köln: Rasmus Carstensen
55’
16:43
Auswechslung bei 1. FC Köln: Jan Thielmann
53’
16:43
Auch in der folgenden Aktion steht Hübers im Mittelpunkt. Doch sein Einsteigen gegen Mainka im eigenen Strafraum ist sauber.
52’
16:41
Gelbe Karte für Timo Hübers (1. FC Köln)
Wieder überläuft Beste Hübers und so greift der Kölner zum taktischen Foul. Den Beste bekommt der FC einfach nicht in den Griff.
51’
16:40
Beste wird im Kölner Strafraum von Martel zu Boden gebracht. Doch für Welz ist das zu wenig, um auf Elfmeter zu entscheiden. Das bestätigt auch der VAR umgehend.
50’
16:39
Uth kommt zu seinem ersten Flankenversuch aus dem Mittelfeld. Der Ball findet den Kopf von Hübers. Doch dessen Kopfball findet die Arme von Müller.
48’
16:38
Und wieder der FCH! Einen Freistoß aus linker Position aus 22 Metern hämmert Sessa deutlich drüber. Die Hausherren machen also da weiter, wo sie in Durchgang eins aufgehört haben.
47’
16:36
Omar Traoré hat im Zentrum viel zu viel Zeit und schließt aus 30 Metern einfach mal mit seinem rechten Fuß ab. Es resultiert ein Eckstoß aus diesem Distanzschuss des Rechtsverteidigers.
46’
16:35
Weiter geht es auf der Ostalb! Die Kölner bringen mit Uth und Downs zwei frische Kräfte für die Offensive. Heidenheim macht zunächst unverändert weiter. Gelingt dem FC hier noch ein Wunder?
46’
16:34
Einwechslung bei 1. FC Köln: Damion Downs
46’
16:34
Auswechslung bei 1. FC Köln: Faride Alidou
46’
16:34
Einwechslung bei 1. FC Köln: Mark Uth
46’
16:34
Auswechslung bei 1. FC Köln: Florian Kainz
46’
16:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45’
16:20
Halbzeitfazit:
Mit einer deutlichen 3:0-Führung für den 1. FC Heidenheim geht es in die Kabinen. Der 1. FC Köln steht schon mit mehr als einem Bein in der 2. Bundesliga. Die Darbietung der Gäste hatte auch nichts mit erster Liga zutun. So desolat traten die Geißböcke bislang auf. Bereits nach 16 Minuten konnte Eren Dinkçi für die Heidenheimer Führung sorgen. Nur sechs Minuten später legte Dinkçi nach. Köln verstand es nicht, selbst etwas für das Spiel zu machen und kassierte sogar noch das 3:0 durch Sessa (36.). Timo Schultz muss nun die richtigen Worte finden, damit das heute keine richtige Klatsche gibt. Vom Klassenerhalt sollte sowieso erstmal niemand mehr sprechen beim 1. FC Köln. Das gleicht einer Mammutaufgabe.
45’
16:17
Ende 1. Halbzeit
45’
16:16
Zwei Minuten werden nachgespielt. Passiert in diesen 120 Sekunden noch etwas?
45’
16:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45’
16:15
Die Gastgeber können nach einer Kölner Ecke über Dinkçi kontern. Aber sein Versuch, in die Spitze zu spielen, geht schief.
42’
16:13
Den fälligen Freistoß spielt Beste auf den langen Pfosten, wo erst Dinkçis Schuss von einem Verteidiger geblockt wird. Doch der FCH behält den Ball. So kommt Kleindienst aus spitzem Winkel zum Schuss, wo diesmal ein Kölner auf der Linie klären kann. Auch der dritte Ball gehört aber den Hausherren. Diesen setzt Sessa schlussendlich drüber. Unglaublich wie schwach die Rheinländer hier verteidigen.
41’
16:12
Wieder können die FC-Verteidiger Beste auf links nicht fassen und ihn nur per Foul stoppen...
40’
16:10
Der erste vielversprechende Abschluss der Gäste nach 40 Minuten! Thielmann setzt sich auf halbrechts gegen Maloney durch, bekommt aber aus 16 Metern keinen ordentlichen Schuss auf das Tor. So geht es mit Abstoß weiter.
38’
16:09
Die Partie scheint bereits vor der Pause durch zu sein. Für die Geißböcke wird es nur noch um Schadensbegrenzung gehen, wenn sie so zurückhaltend weiterspielen.
36’
16:05
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 3:0 durch Kevin Sessa
Ist das schon die Vorentscheidung? Wieder verlieren die Gäste im Spielaufbau den Ball und der FCH macht es erneut eiskalt. Eine Flanke von Föhrenbach über links kann Köln zunächst klären, doch der Ball landet vor den Füßen von Sessa. Der nimmt das Leder einmal an und wuchtet es mit links eiskalt aus 21 Metern ins rechte Eck. Schwäbe sieht den Ball spät und hat somit keine Chance. Das tut weh aus FC-Sicht!
35’
16:05
Heidenheims Co-Trainer Bernhard Raab kann zufrieden sein mit der bisherigen Darbietung seiner Mannschaft!
33’
16:04
Wieder hat ein Kölner über rechts zu viel Platz für seine Flanke. Doch auch Martels Flanke findet keinen Mitspieler vor dem Tor.
31’
16:02
Beste setzt sich erneut links gegen Thielmann durch und wird dann vom Kölner zu Boden gebracht. Den fälligen Freistoß von links schlägt Sessa auf den Kopf von Maloney, welcher mit dem Kopfball den langen Pfosten nur knapp verpasst.
30’
16:00
Gelbe Karte für Florian Kainz (1. FC Köln)
Der Kölner Kapitän packt Kleindienst im Mittelkreis an der Hose und sieht zu Recht die erste Verwarnung am Nachmittag. Die folgende kleine Rudelbildung löst Welz umgehend auf.
29’
16:00
Die Brenzstädter können weiter schalten und walten wie sie wollen. Köln bekommt kaum Zugriff.
27’
15:58
"Wir wollen euch kämpfen sehen!" ertönt es auf dem Gästeblock. Besser wäre es für den FC, wenn sie den Abstieg noch verhindern wollen. Doch auch in der vergangenen Woche lagen die Kölner früh mit 0:2 zurück und gewannen am Ende noch. Wer weiß, was heute noch passiert.
26’
15:57
Jan Thielmann hat auf dem rechten Flügel etwas Raum und schickt die Kugel in die Box. Doch dort ist FCH-Torhüter Kevin Müller wieder zur Stelle und greift sich das Leder.
24’
15:55
Allerspätestens jetzt muss der FC aufwachen. Nach aktuellem Stand brauchen die Kölner sechs Tore, um an Union Berlin vorbeizuziehen.
22’
15:52
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:0 durch Eren Dinkçi
Doppelpack von Dinkçi! Alidou verliert den Ball an der Mittellinie an Maloney und es geht schnell. Dinkçi wird von Kleindienst in die Spitze geschickt und lässt zwei Verteidiger aussteigen. Am Strafraum angekommen lässt sich der Flügelflitzer nicht zweimal bitten. Sein Linksschuss schlägt eiskalt im linken Eck ein.
20’
15:50
Die Hausherren sind in sämtlichen Bereichen die bessere und aktivere Mannschaft. Von Köln ist kaum etwas zu sehen und somit auch nicht zu erkennen, dass es um etwas geht.
17’
15:49
Was macht dieser frühe Rückschlag nun mit dem 1. FC Köln? Mit diesem Ergebnis wären die Rheinländer abgestiegen.
16’
15:45
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Eren Dinkçi
Der Aufsteiger geht in Führung! Die Kölner lassen Maloney über links laufen. Der findet Beste, welcher unnachahmlich ins Zentrum zieht und Dinkçi bedient. Der schließt mit rechts aus 18 Metern in Richtung rechtes Eck ab. Sein Schuss wird jedoch von Chabot unhaltbar für Schwäbe ins linke Eck abgefälscht. Bitter für den FC!
13’
15:44
Nach dem folgenden Eckball kann Dinkçi gefunden werden. Der kann die Kugel am langen Pfosten annehmen und zum Abschluss kommen. Er verzieht aus zehn Metern aber deutlich.
12’
15:43
Beste schlägt von links in höchster Not vor dem Aus einen Ball an den kurzen Pfosten. Dort kommt Chabot gerade noch so vor Dinkçi an die Kugel und kann zur Ecke klären. Das war wichtig vom Kölner, sonst wäre es brandgefährlich für Schwäbe geworden!
11’
15:41
Ein erster Versuch für die Gäste über die linke Seite. Die Hereingabe von Maina landet jedoch in den Armen von Kevin Müller.
9’
15:40
Sessa und Chabot prallen im Zweikampf am rechten Flügel auf der Grundlinie aufeinander. Beide Spieler fordern einen Freistoß für sich, doch Welz entscheidet auf Abstoß für Köln. Richtig so!
8’
15:38
Der FC wartet weiter ab und lässt den FCH machen. Diese haben weiterhin viel Ballbesitz, ziehen aber noch nicht zwingend in Richtung Tor.
5’
15:35
Der folgende Beste-Freistoß landet deutlich über dem Kasten.
4’
15:35
Föhrenbach wird am linken Flügel von Thielmann zu Fall gebracht. Da kann man auch schon mal über Gelb sprechen.
3’
15:32
Die Partie beginnt verhalten. Die Heidenheimer haben viel den Ball und Köln wartet erstmal ab.
1’
15:30
Der Ball rollt auf der Ostalb! Die Gastgeber spielen in ihrer traditionellen rot-blauen Spielkleidung, während die Kölner in weißen Jerseys aufspielen. Rein geht es in diesen Showdown für den 1. FC Köln!
1’
15:30
Spielbeginn
15:28
Der Unparteiische Tobias Welz führt die 22 Akteure soeben auf den Rasen der Voith-Arena. Im fast gesamten Rund haben die FCH-Fans eine riesige Choreo vorbereitet. Gänsehaut-Atmosphäre im beschaulichen Heidenheim!
15:20
Kommen wir zu den Startaufstellungen und beginnen mit der vom FCH. Bernd Raab nimmt zwei Veränderungen im Vergleich zum 1:1 in Freiburg vor: Maloney startet für Theuerkauf, genauso wie Kleindienst im Sturmzentrum für Pieringer. Auf der Gegenseite ändert Timo Schultz sein Startpersonal im Gegensatz zum 3:2-Sieg gegen Berlin gleich fünfmal: Maina, Heintz, Tigges, Thielmann und Ljubicic ersetzen die gesperrten Huseinbasic und Schmitz, sowie Adamyan (Bank), Finkgräfe und Waldschmidt (beide verletzt).
15:11
Positive Nachrichten gab es zudem am gestrigen Freitag: das kölsche Urgestein Mark Uth verlängerte seinen Vertrag und läuft auch in der kommenden Spielzeit für die Kölner auf. Unabhängig von der Liga. „Für mich gibt es nichts anderes mehr – ich möchte meine Karriere hier beim FC beenden“, so der 32-jährige Mittelfeldmann.
15:01
Die Geißböcke drehten zuletzt eine kurz vor Ende schon sicher geglaubte Niederlage gegen Union Berlin noch zu einem 3:2-Sieg. Die beiden Joker Steffen Tigges und Damion Downs sorgten mit ihren Treffern in der 87. und 93. für ein Tollhaus in Müngersdorf. So ist der Optimismus am Rhein zurück, dass doch noch die Relegation erreicht werden kann. Dort wartet der Kontrahent von der anderen Rheinseite: Fortuna Düsseldorf. Doch dafür müssen heute drei FC-Punkte her und die schlechtere Tordifferenz aufgeholt werden. Es kann also nur in eine Richtung heute gehen für die schwächste Offensive der Liga: nach vorne! „Wir glauben bis zum Ende daran. Wir wollen unsere Hausaufgaben machen und das Spiel unbedingt gewinnen.“, so Trainer Timo Schultz.
14:51
Doch auch die Heidenheimer wollen sich ordentlich aus dieser Saison verabschieden. Zwar spielen die Mannen von Frank Schmidt eine überraschend starke und sorgenfreie erste Bundesligasaison, doch im letzten Heimspiel geht es tatsächlich auch noch um die minimale Chance auf die Europa-Conference-League. Dafür muss der FCH gewinnen und auf eine Niederlage der Freiburger in Berlin hoffen. Der Blick geht also sowohl für Heidenheim als auch für Köln heute des Öfteren in die Haupstadt. Fehlen wird auf der Trainerbank gleich Trainer-Legende Frank Schmidt. Der 50-Jährige unterzog sich diese Woche einer dringend notwendigen OP am linken Sprunggelenk und kann heute nicht dabei sein. Ihn wird sein Co-Trainer Bernd Raab ersetzen. Bereits unter der Woche leitete Raab zusammen mit dem Trainerstab die Einheiten auf dem Schlossberg.
14:44
Dort, wo der Aufsteiger vom 1. FC Heidenheim aktuell steht, würden die Kölner gerne sein. Im gesicherten Mittelfeld, mit der minimalen Chance auf das internationale Geschäft. Doch dem ist nicht so. Die Geißböcke stehen mit dem Rücken zur Wand und haben gleich ihr Endspiel um die Relegation auf der Ostalb. Als Tabellenvorletzter muss ein Sieg her gegen die Ostwürttemberger. Doch ein Dreier allein reicht nicht. Parallel muss Union Berlin gegen den SC Freiburg im Fernduell verlieren und das am besten hoch. Denn die Kölner haben im Vergleich zu Berlin eine schlechtere Tordifferenz von drei Toren (-26 zu -29). Es kann also ein richtiges Herzschlagfinale in der Heidenheimer Voith-Arena geben. 2.000 Fans sind offiziell im Gästebereich zugelassen, es ist jedoch davon auszugehen, dass deutlich mehr Kölner Fans in der Stadt sein werden.
Ein sportliches Willkommen und einen schönen Samstag zum Bundesliga-Showdown. Ab 15:30 Uhr kämpft der 1. FC Köln beim 1. FC Heidenheim um den Klassenerhalt in der ersten Liga. Wir wünschen gute Unterhaltung bei der Partie des 34. Spieltags!