Wandertipps:Dem Riesling auf der Spur

Alte Mainbrücke hinter Weinreben

Die Stadt und ihre bekannteste Lage: Blick auf Würzburg und die Alte Mainbrücke vom Weinberg Würzburger Stein.

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

Erst gehen, dann einkehren: Weinwanderwege sind die ideale Möglichkeit, das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden.

Von Ingrid Brunner und Hans Gasser

Lage, Lage, Lage - was Immobilienprofis wissen, gilt auch für Weinkenner. Wer "seinem" Wein mal ganz nah kommen möchte, kann in seiner Lieblingslage eine Wanderung machen. Der Herbst ist die beste Jahreszeit dafür. Nach dem Lockdown finden mancherorts sogar wieder die traditionellen Weinfeste und andere Events statt. Eine Verkostung beim Winzer oder die Einkehr in eine Weinstube gehen auf jeden Fall. Möglichkeiten in deutschen oder benachbarten Weingebieten gibt es schier unzählige. Hier eine Auswahl.

Baden

Liebhaber des badischen Rotweins dürften den Ortenauer Weinpfad von Neusatz über Sasbachwalden nach Kappelrodeck zu schätzen wissen. Der 11,5 Kilometer lange Weg führt vorbei an Burgen, Schlössern und Streuobstwiesen, vor allem durch die sonnenverwöhnten Rebzeilen ihrer Lieblingslagen. Passiert man etwa den Bildstock Alde Gott, so steht man vor dem Namenspatron des berühmten Spätburgunders. Im Fachwerkdorf Sasbachwalden oder im Zielort Kappelrodeck gibt es nicht nur Weinverkostungen, sondern zuverlässig gute badische Küche in den Gasthäusern. Wer es lieber urig mag, kehrt in eine der Straußwirtschaften ein, die im Frühjahr und Herbst geöffnet sind. deutscheweine.de/tourismus

Elsass

Riesling ist das Kerngeschäft der Elsässer Weinmacher. Er wächst rund um die Puppenstuben gleichenden Orte Beblenheim, Bennwihr, Hunawihr, Mittelwihr, Riquewihr und Zellenberg. Der Chemin des Grands Crus verbindet sie. Die leichte Rundwanderung führt auf markierten Wegen zu den sechs Grand-Cru-Lagen, Informationstafeln erklären die Arbeit in Weinberg und Keller. Wer den Blick weiten möchte: Auf dem Weg liegen die drei Schlösser von Ribeauvillé sowie Schloss Haut-Koenigsbourg. Noch weiter entfernt sieht man die Elsässer Tiefebene und den Schwarzwald. weinstrasse.alsace

Franken

Wege zum Wein gibt es viele in Franken - praktisch jeder Winzerort hat einen, dazu noch Weinlehrpfade, geführte Rundgänge im Weinberg und in den Dörfern. Die Wanderwege sind auch für weniger sportliche Menschen geeignet. So geht es etwa beim Thüngersheimer Höhenweg auch nicht darum, große Höhenunterschiede zu bewältigen. Vielmehr genießt man während der circa drei Stunden Gehzeit die Aussicht auf den Main, die Rhön und den Spessart. Wer es urbaner mag: Der Steinweinpfad Würzburg über den Dächern der Stadt führt in den berühmten Weinberg Würzburger Stein. Auf dem circa zweistündigen Rundweg machen die Wanderer einen Streifzug durch die "Steingeschichte". Auf dem Weg liegt auch das Tusculum: Der altfränkische Weingarten zeigt, wie in früheren Jahrhunderten Weinbau betrieben wurde. fraenkisches-weinland.de/wandern

Schweiz

Von Deutschland aus relativ gut zu erreichen ist die außerhalb der Schweiz weniger bekannte Weinregion Maienfeld in Graubünden. Das Heididorf ist nicht weit, und Bad Ragaz ist gleich daneben. Eine "Genussvolle Weinwanderung" mit einem Winzer als Guide bietet eine Abwechslung zu Käse, Trockenfleisch und hochalpinen Wanderungen. Vor allem Blauburgunder wird hier angebaut - und am liebsten von den Schweizern selbst getrunken. Die Wanderung eignet sich auch für Familien und Gruppen. Unterwegs erfahren die Teilnehmenden, wie Wein gemacht wird. Den Abschluss bildet eine Einführung in Weinsensorik und eine Verkostung, bei der bis zu sieben Weine probiert werden können. Natürlich nur von den Erwachsenen. myswitzerland.com/de

Österreich

Hier kommt alles zusammen: Wer auf dem Welterbesteig in der Wachau zum Beispiel auf den besonders schönen Etappen von Spitz nach Weißenkirchen und weiter nach Dürnstein wandert, kann schon mal denken, dass das alles extra für die Werbeprospekte arrangiert wurde. Man geht auf und ab, aber meist hoch in Hanglage durch die alte Steinterrassenlandschaft mit gelb und rot verfärbtem Weinlaub. Die besten Weißweinlagen des Landes sind das hier, vor allem mit Riesling und Grünem Veltliner. Von ideal platzierten Aussichtsbänken schaut man auf pittoresk an der Donau liegende Dörfer wie Weißenkirchen, wo es zahlreiche Heurige gibt, in denen man sich später etwa einen Grünen Veltliner vom Franz Hirtzberger, Lage Honivogl, ganz langsam den Gaumen hinuntertröpfeln lassen kann. Aber erst, nachdem man die Ruine Dürnstein nach der Donauschleife gesehen hat. Wem das noch nicht reicht, der kann 14 Etappen und 180 Kilometer auf dem Welterbesteig weiterwandern. donau.com

Zur SZ-Startseite

SZ PlusWeinreise nach Châteauneuf-du-Pape
:Warum sich Biowein lohnt

Im Weinanbaugebiet Châteauneuf-du-Pape wird verstärkt auf Biowein gesetzt. Das ist nicht nur eine Frage des Lebensstils, sondern hilft den ansässigen Winzern auch sich auf den Klimawandel vorzubereiten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: