bedeckt München 16°

Wandern:Zu Wasser und zu Lande

Die Blaue Gumpe

Orientierung leicht gemacht: Auf großen Panoramatafeln sind die Wanderwege eingezeichnet.

(Foto: Herbke)

Obwohl der Weg überwiegend durch den Wald führt, genießt man immer wieder herrliche Ausblicke auf den Ostersee. Weiterhin der Markierung "7" folgend, orientiert sich der Wegverlauf am Ufer des Ostersees, bis der "Fohnsee" ausgeschildert ist. Links ab bis zu einer kleinen Brücke. Gleich dahinter befindet sich linker Hand die sogenannte Blaue Gumpe. Ein kleiner Steg führt zu dem Quelltrichter, der durch das klare Wasser schön zu sehen ist.

An der Weggabelung nach der Brücke folgt man der mittleren Variante, bis rechts ein Weg in Richtung Fohnsee abzweigt. Der Campingplatz Fohnsee, ein Badeplatz und das Fohnseestüberl mit Terrasse und herrlichem Seeblick werden erreicht.

Das nächste Ziel ist das schon von weitem sichtbare Iffeldorf am Südrand des Naturschutzgebietes. Auf der Osterseenstraße gelangt man in den Ort hinein. Nach dem Brunnen lohnt sich rechter Hand ein Abstecher zur Pfarrkirche St. Vitus und Margaretha. Oder aber nach links in Richtung Heuwinklkapelle, die zu den schönsten bayerischen Kunstdenkmälern zählt.

Ausgangspunkt: Bahnhof Staltach (599 m)

Anfahrt: mit dem Auto auf der A95 zur Ausfahrt Penzberg / Iffeldorf, in Richtung Seeshaupt und die zweite Möglichkeit links Richtung Staltach, Iffeldorf, durch die Unterführung und gleich wieder rechts bis zu der Parkmöglichkeit vor dem Bahnhof Staltach. Mit der Bahn Verbindungen von Weilheim, München und Kochel

Endpunkt: wie Ausgangspunkt

Zeitaufwand: 3,5 - 4 Std.

Einkehrmöglichkeiten: Gasthäuser in Iffeldorf; Fohnseestüberl

Hier geht es zurück zur interaktiven Karte!