Wandern mit Kindern:Mit den Kleinsten auf Tour

Lesezeit: 5 min

Wandern mit Kindern: Je abwechslungsreicher der Weg, und je mehr interessante Dinge wie Bäche, Stöcke und Steine es am Wegesrand zu entdecken gibt, desto leichter lassen sich Kinder zum Wandern motivieren.

Je abwechslungsreicher der Weg, und je mehr interessante Dinge wie Bäche, Stöcke und Steine es am Wegesrand zu entdecken gibt, desto leichter lassen sich Kinder zum Wandern motivieren.

(Foto: Stefan Arendt/imago/imagebroker)

Wie lange sollen die Wanderungen sein? Wie zeichnet eine gute Kraxe aus? Wandern mit Babys und kleinen Kindern macht Spaß, sofern Ausstattung und Routenauswahl passen. Worauf man dabei achten sollte.

Von Francesca Polistina

Es ist eine Frage, die sich alle bergaffinen Menschen stellen: Wie geht es weiter, sobald man Kinder hat? Dabei ist Wandern mit Kindern nicht nur möglich, sondern es kann richtig schön sein - wenn man einiges beachtet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Couple in love; trennung auf probe
Liebe und Partnerschaft
»Bei einer Trennung auf Probe kann man Luft holen«
Renault Megane E-Tech Electric im Test
Das Auto, das keinen Regen mag
Agota Lavoyer
Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
"Viele schämen sich oder haben Angst vor den Konsequenzen"
Investigative Recherchen in Russland
"In seiner Welt hält Putin sich für einen großartigen Strategen"
Urlaub in Frankreich
Am Ende der Welt
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB