Urlaub in den USA:Ein Land, zwei Welten

Lesezeit: 6 min

Urlaub in den USA: Weißer Sand, so weit die Selfie-Kamera reicht: South Beach in Florida.

Weißer Sand, so weit die Selfie-Kamera reicht: South Beach in Florida.

(Foto: Alan Diaz/AP)

Seit 8. November dürfen Geimpfte wieder in die USA einreisen. Eine Fahrt durch Florida und Georgia zeigt, wie die Pandemie das Land spaltet - mit teils bizarren Folgen für Urlauber.

Von Steve Przybilla, Miami

Fast zwei Jahre lang mussten sich USA-Reisende gedulden: Im März 2020 hatte der damalige US-Präsident Donald Trump einen Einreisestopp für Passagiere aus Europa verfügt. Seit 8. November dürfen vollständig geimpfte Personen nun wieder in die USA fliegen. Wer die Bürokratie im Vorfeld auf sich nimmt, erlebt ein Land, in dem sich einiges verändert hat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Young woman sitting by a beach at sunset in winter; alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Wir können unseren Herzschmerz abschwächen«
Mandy Mangler
Intimgesundheit
"Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen"
Planetare Grenzen
Wann ist Weltuntergang?
Sonntagsausflug
Radfahren und Gesundheit
"Es gibt tatsächlich eine sportliche Prägungsphase"
Amoklauf in Texas
Diese frustrierende Gleichgültigkeit in den USA
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB